Termine mit Z16 und Pankebuch und Genüsslich

Von | 16. Mai 2016
Donnerstag, 29. Juli

  • 20:00 Uhr
    Helling - Deutschrock aus Berlin - das steht für handgemachte deutsche Rockmusik!

    Meine Songs handeln vom Alltag, Beruf, Hobby, Liebe, Eifersucht und Eitelkeit – vom Leben allgemein, mal mit ernstem, mal mit heiterem Hintergrund.
    Alles verpackt in gängige, hör- und greifbare Musik, welche aber ebenso in die Beine geht.
    Helling – das ist ein Studioprojekt, aus welchem bereits 2 CD`s hervorgegangen sind, inzwischen aber zum Live-Projekt mutiert ist, weil es im direkten Austausch mit dem Publikum einfach Spaß macht, und das ist doch schließlich der Anspruch, oder?


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Freitag, 30. Juli

  • 21:00 Uhr
    Matthias Held

    SingerSongwriter-Pop mit Piano, Groove und Loops, kein Klavierkabarett, aber Songkabarett.
    Jenseits von Barth und Zopf, jenseits von Luke und Truke, mit Spaß und Intellekt (quasi Fun´s Schöngeist) - aber gleichzeitig unglaublich banane. Sozusagen krumm um die Ecke gedacht.

    Das aktuelle Programm heißt: "SingSuche“. Die im Mai 2021 erschienene CD ebenfalls.

    "Inhaltlich ist dem Lüdenscheider Musiker dabei auch das eine oder andere ironische Augenzwinkern nicht fremd, das nicht selten an die Werke von Roger Cicero oder Michael Bublé erinnert [....]" (Allgemeiner Anzeiger)

    „Stilistisch humorvolle Texte, die auch zum Nachdenken anregen sollten. Witzig und intelligent, auch zu sozialkritischen Themen“ (Ruhr-Nachrichten)


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Samstag, 31. Juli

  • 21:00 Uhr
    JORIS HERING BAND

    Kennen Sie das auch? Sie haben Feierabend und genau dann klingelt ununterbrochen das Telefon und jemand klaut Ihnen Ihre schöne Freizeit. So geht es jedem von uns manchmal. Das ist der Blues des Alltags von dem Joris Hering erzählt – in Songs von Liebe und Streit, von Katzen und anderen Streunern, in Liedern vom Leben, vom Tod und von Regentagen in Berlin. Oder Sie wollen Nachhilfe in Voodoo? Kein Problem – auch hierfür hat die Joris Hering Band das geeignete Lied.

    Die Joris Hering Band spielt Blues, Bluesrock und Artverwandtes. Sie wurde 2003 von den Brüdern Thomas und Joris Hering gegründet. Seither tourt die Band in geringfügig wechselnder Besetzung mit einem Programm, welches aus einer Mischung aus eigenen Songs und Neuinterpretationen bekannter Bluesnummern besteht. Durch die klassische Dreierbesetzung klingt das Ergebnis offen und doch kraftvoll.

    Mit den eigenen deutschen Texten hebt sich die Band von verbreiteten Klischees ab. Denn Blues ist nicht nur traurig, Blues ist nicht nur englisch und Blues gibt es nicht nur in Amerika. Die drei Musiker aus Berlin-Weißensee zeigen mit ihrem neuen Programm, dass mitreißender energiegeladener Blues nicht immer aus dem Delta kommen muss.


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Sonntag, 1. August

  • 20:00 Uhr
    TRIO DALLMANN, HAAS & LAMBY „Neue Klangreisen“

    Jazz trifft Tango – Musette trifft Filmmusik – Latin-Groove trifft meditative Eigenkompositionen – Bernd Dallmann (Saxophon, Klarinette) trifft Peter M. Haas (Akkordeon) und Dominik Lamby (Kontrabass) trägt uns durch das ganze Programm!

    Das aktuelle Trio-Programm führt in weitem Bogen durch alles, was uns gemeinsam begeistert: Vom traditionellen heißen Jazz im Django-Reinhard-Stil über argentinische Milonga-Klassiker und ein Medley aus Fellini-Filmmelodien von Nino Rota bis zu Jazzarrangements von Werken Astor Piazzollas und eigenen Jazzkompositionen: „Klangreisen“ im Grenzfeld der Genres, in der Begegnung von Weltmusik und Jazz.


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Montag, 2. August

  • 19:30 Uhr
    DIE OFFENE BÜHNE - LIVE

    ... ist das Beste, was Ihnen am Montagabend passieren kann. Wo sonst, wenn nicht hier bei uns, haben Sie die Möglichkeit, sich bei Rotwein und Bier auf höchstem Niveau unbeschränkt unterhalten zu lassen. Eintritt: pay what you want, but pay


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Freitag, 6. August

  • 20:30 Uhr
    IMPROVISATIONSTHEATER - Im freien Fall

    Liebe und Leidenschaft? Können wir. Schmutzige Hintergedanken? Haben wir. Waghalsig und unbedacht? Sind wir. Improtheater? Machen wir! Auf Wunsch spielen wir für Euch den kuriosesten Krimi, den frivolsten Heimatfilm oder die sentimentalste Horrorszene. Und das alles frei improvisiert – ohne Netz und doppelten Boden. Eben "Im Freien Fall".
    http://bit.ly/2C7V7kq
    http://bit.ly/2RIABeM


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Samstag, 7. August

  • 21:00 Uhr
    KalékoPoems Lyrik, Songs und Prosa von Mascha Kaléko

    Mit nahezu nichts befreit Friederike Ziegler Mascha Kaléko aus der Literaturgeschichte ... Schön, dass hier vieles gelingt ... Die leichte, sparsame und eindrucksvolle Inszenierung muss nicht gegen Theaterwände anspielen.

    Die Ziegler und ihr Komponist, Siegfried von der Heide, lehnen eben noch an der Bar, dann sind sie schon auf der Bühne und das Geschäft beginnt. Es ist das Geschäft des Lebens in der Großstadt, es ist ein Sonntag-Abend ...

    Mit dem Blick auf den folgenden Montag entwirft Friederike Ziegler eine authentische Städtebewohnerin. Mit einer Kopfbewegung ruft sie neue Personen, Stimmungen, Perspektiven auf: Sie verlässt sich – zu Recht – auf die Klarheit ihres Auftritts, der leichthin, fast keck erschafft, wovon gesprochen wird ....

    Und Traurigkeit bekommt nur jenen Moment eingeräumt, den ein Kognak vom Mund bis in den Magen braucht ... (Leipziger Volkszeitung 14. Juli 2010)


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Sonntag, 8. August

  • 20:00 Uhr
    SORJE ... Neue Platte – Neuer Spaß! Second Joke First! Musik für emotionale Befreiung!!

    Classic Rock, Rock´n Roll, Blues, Eigenkreationen, Country, Bekanntes, noch nie Gehörtes, Standards ...

    Christian Sorge, besser bekannt durch diverse Rolling Stones Coverbands (Starfucker, Nervous Breakdown), Final Stap (mit Prinzensänger Tobias Künzel am Schlagzeug), Zusammenarbeit mit nationalen (Mike Kilian, Sänger von Rockhaus) und internationalen Künstlern (Tony Carey, John Lawton von Uriah Heep) spielt allein mit Akustikgitarre diverses von Bob Dylan, Rolling Stones, Chuck Berry, John Lee Hooker, Doors, Ramones, Johnny Cash und eigene Songs auf ganz neue Art und Weise!


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Dienstag, 10. August

  • 20:00 Uhr
    RAKETE 2000 – Lesebühne der Extraklasse

    Die Beknacktheiten des Alltags, erste Hilfe im Supermarkt, Liebe in der Notaufnahme und die Gefahren beim Nachmachen von Internetvideos, das sind die Themen von Rakete 2000. Dazu tagesaktuelle Schwachsinnigkeiten und jeden Monat neue Texte und Lieder zu einem brandaktuellen Thema.
    http://bit.ly/2I7Gpta


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Donnerstag, 12. August

  • 20:00 Uhr
    Kupalinka - Roma- und Balkanlieder

    Die Gruppe Kupalinka spielt Musik der Roma und vom Balkan. Die Lieder erzählen von Liebe und Schmerz, vom Trinken und Feiern, von Abschied, Frauen und Männern und wie das alles so zusammenhängt...


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Freitag, 13. August

  • 19:00 Uhr
    DIE KUNST CHAMPAGNER ZU TRINKEN

    Lesung mit Dana Golombek von Senden und Claudia Schmutzler 

    Zwei Schriftstellerinnen, eine Leidenschaft: Amélie und Pétronille suchen den Rausch – in der Literatur und im Champagner. In Paris besuchen sie eine Degustation im Ritz, sie feiern in London und in den Alpen. Doch es gibt Dämonen, die sich auch im besten Schaumwein nicht ertränken lassen. Ein spritziger Roman über die Trunkenheit – und eine Ode an die Freundschaft.

    Von Amélie Nothomb. Aus dem Französischen von Brigitte Große.

    Dana Golombek von Senden („Die Camper“, „Neue Adresse Paradies“) und Claudia Schmutzler („Go Trabbi, go“, „Für alle Fälle Stefanie“), die schon in der Serie „SOKO Wismar“ zusammen arbeiteten, verkörpern die beiden Frauen mit Hingabe, Leidenschaft und viel Humor.

    Eine 70-minütige beschwingte Lesung, gern mit Getränk zu genießen!


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps


  • 21:00 Uhr
    DIE KUNST CHAMPAGNER ZU TRINKEN

    Zwei Schriftstellerinnen, eine Leidenschaft: Amélie und Pétronille suchen den Rausch – in der Literatur und im Champagner. In Paris besuchen sie eine Degustation im Ritz, sie feiern in London und in den Alpen. Doch es gibt Dämonen, die sich auch im besten Schaumwein nicht ertränken lassen. Ein spritziger Roman über die Trunkenheit – und eine Ode an die Freundschaft.

    Von Amélie Nothomb. Aus dem Französischen von Brigitte Große.

    Dana Golombek von Senden („Die Camper“, „Neue Adresse Paradies“) und Claudia Schmutzler („Go Trabbi, go“, „Für alle Fälle Stefanie“), die schon in der Serie „SOKO Wismar“ zusammen arbeiteten, verkörpern die beiden Frauen mit Hingabe, Leidenschaft und viel Humor.

    Eine 70-minütige beschwingte Lesung, gern mit Getränk zu genießen!


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Samstag, 14. August

  • 21:00 Uhr
    JAI LARKAN - Australischer Singer, Songwriter und Loop Artist

    Jai Larkan ist ein australischer Singer-Songwriter, Multiinstrumentalist und Loop-Künstler. Mit seiner Band The Wishing Well (populäre Folk- und Rockmusik) ist Jai über eine Dekade durch Europa getourt. In dieser Zeit hat er über 660 Konzerte gespielt.

    Seine Erfahrung als Performer, Sänger und Liedermacher bringt er jetzt in ein neues und spannendes Soloprojekt ein: ein Konzert mit eigenen Songs, die mit Akustikgitarre, Klavier, Percussion und live looping dargeboten werden. Jeder Song ist voller poetischer und gefühlvoller Zeilen, die dank der eindringlichen und beschwörenden Stimme von Jai auf das Publikum einwirken. 

    Als Loop-Künstler zeichnet Jai mehrere Lagen von Live-Instrumenten auf und spielt diese dann ab. Diese Art des Musizierens ist ein interessanter und aufregender Performance-Stil, der das Publikum auf eine eindringliche Weise mit seiner Vielfalt und Unvorhersehbarkeit fesselt.


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet ntv.de und die ntv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.