Termine

An dieser Stelle sammeln wir Termine aus dem Kiez.

Für Hinweise auf Highlights per E-Mail sind wir dankbar.

Donnerstag, 9. Dezember

  • 20:00 Uhr
    Irish Xmas Weihnachten mit irischem Humor und Melancholie

    Es sind in diesem Jahr nicht die Schneeflöckchen, der Tannenbaum oder die klingenden Glöckchen, die im Weihnachtsprogramm vom Duo Sait By Side besungen werden.
    Miss Fogarty´s Weihnachtskuchen, der hat es in sich. Er ist so hart, für den braucht man Beil und Säge, um ihn essen zu können. Ob er wohl bekömmlich ist? 

    In Killarny wird derweil der Weihnachtsbaum geschmückt und die ganze Familie sitzt um ein prasselndes Feuer. Mit Pferd und Schlitten über Felder von Schnee und da …. Ein alter Mann hatte sich an einem Baum ein Feuer gemacht, als ein Junge sich ihm nähert. Er tanzt und singt und klatscht in die Hände mit einer frohen Botschaft, sein Lächeln überstrahlt das Feuer und er sieht dem alten Mann in die Augen. Die heiligen drei Könige kommen aus dem Osten, sie haben den Stern von Bethlehem gesehen ...

    Weihnachtsgeschichten, vielsaitig, vollmundig und vielfältig. Das Duo Sait By Side, Anja-Regine Graewel, Violine und Thomas Mikolajski, Gitarre und Gesang, nimmt Sie mit auf eine klangliche Reise in die irische Weihnacht.

    Die Veranstaltung ist auf 20 Peronen begrenzt. Deshalb gilt laut § 11 der Dritten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung die 3G-Regel.


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Freitag, 10. Dezember

  • 21:00 Uhr
    Doppelkonzert TRAILHEAD & EvilMrSod

    Wem Musiker wie Neil Young, Crowded House, Ron Sexsmith, Tom Petty und Jackson Browne gefallen, der wird sich auch bei Trailheads englischen Roadside Folksongs musikalisch zu Hause fühlen. 
    Hinter dem Namen Trailhead, was den Ausgangspunkt eines Wanderweges bezeichnet, verbirgt sich der Berliner Songschreiber Tobias Panwitz, der seine Reiseerlebnisse und Begegnungen am Wegesrand in energiegeladenen Folksongs und stimmungsvollen Balladen einfließen lässt. Mit Gitarre, Mundharmonika und Klavier besingt Trailhead Erlebnisse zwischen amerikanischen Landstraßen, spanischen Wegen, lettischen Flüssen und südamerikanischen Landschaften. Beeinflusst von Amerikas klassischen Songwritern der 60er und 70er Jahre verbindet Panwitz seine englischen Songs dabei mit Geschichten und Erzählungen über die Orte und Momente in denen sie entstanden.
    Ob auf spanischen Caminos, den Hochebenen Norwegens oder in den peruanischen Anden - Panwitz zieht es vor, zu Fuß unterwegs zu sein. „Laufen ist gute Monotonie für mich, Ideen und Songs kommen und gehen, manche bleiben hängen. Und Laufen an sich ist ja purer Rhythmus. Die Schritte allein geben einem schon den Groove für einen Song.“ 
     

    EvilMrSod: Musikalische Perle mit facettenreichem Cash-Flow – Ein Songwriter erobert Europa“ (By bluejax • Jan 10th, 2008)

    EvilMrSod ist das Solo-Project und auch das Alter-Ego von Pablo Rodriguez, Sänger, Gitarrist und Hauptkomponist der Band Fuckin' Family Faces, einer bekannten Rock'n'Roll Band von der Kanareninsel Teneriffa. Auf Teneriffa geboren, vor einigen Jahren in Berlin gelandet und vor 2 Jahren nach Leipzig gezogen, ist er nach seinem ersten Longplayer zu einem wirklich beeindruckenden Sänger und Songschreiber herangereift. Als „EvilMrSod“ vereint er die unterschiedlichsten Musikrichtungen. In eine einzige Schublade passt er nicht – EvilMrSod ist anders, sein Stil ist unverwechselbar. Folk-Rock, Country, Blues... alle Stile finden bei EvilMrSod ihren Platz. Er zelebriert eine weitere dieser tausend Facetten der Singer/Songwriter Welt – die Dunkle, jene mit weniger schönen Geschichten, dafür aber voll von ungeschminkter Wahrheit. Seine fast 20jährige Bühnenerfahrung hat die stilistische Vielfältigkeit EvilMrSods geprägt und seinen urtypischen Stil entwickelt, der das Publikum jedes Mal auf's Neue ansteckt und mitreißt.

     


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Samstag, 11. Dezember

  • 16:00 Uhr
    Rentier Rudis Weihnachtsabenteuer- Achtung! einzige Vorstellung!!

    Rentier Rudis Weihnachtsabenteuer
    Die mobile Märchenbühne

    Das ist die Geschichte zum beliebten Weihnachtslied  vom  rotnasigen Rentier. Wollt ihr wissen, wie Rudi es schafft, an der Spitze des Weihnachtsschlittens zu stehen?

     

    Dann solltet ihr euch das Märchen nicht entgehen lassen.

    https://t1p.de/x4sk


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Dienstag, 14. Dezember

  • 20:00 Uhr
    RAKETE 2000 – Lesebühne der Extraklasse

    Die Beknacktheiten des Alltags, erste Hilfe im Supermarkt, Liebe in der Notaufnahme und die Gefahren beim Nachmachen von Internetvideos, das sind die Themen von Rakete 2000. Dazu tagesaktuelle Schwachsinnigkeiten und jeden Monat neue Texte und Lieder zu einem brandaktuellen Thema.
    http://bit.ly/2I7Gpta


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Donnerstag, 16. Dezember

  • 19:30 Uhr
    A LITTLE SOIRÉE

    Eine kleine Abendgesellschaft … Junge Musiker sorgen in dieser Konzertreihe für eine Überraschung der besonderen Art. Von Rock, Jazz, Stepptanz über Obertongesang, Gefühlsduselei und Rap bis hin zu Swing, klassischen Darbietungen, Soul und Folk weiß man nie, was auf der Bühne als nächstes passiert.


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Freitag, 17. Dezember

  • 21:00 Uhr
    Jack McBannon

    Nach Tourneen durch die USA, Kanada, ganz Europa und Russland hat Jack McBannon im Frühjahr 2021 sein von der internationalen Presse gefeiertes neues Album „True Stories“ veröffentlicht.
    Kraftvoller Akustik Rock trifft hier auf ehrlichen Blues und Country, gepaart mit Texten, die das Leben geschrieben hat. Jack McBannons neuester Geniestreich ist wie ein Road-Movie und macht die authentische Musikalität nicht nur hörbar, sondern lässt diese mit jeder gespielten und gesungenen Note erleben. Früher bekannt unter dem Namen „Willer“ und als Sänger diverser Nebenprojekte ist Jack McBannon ein Garant für ein besonderes und unvergessliches Konzerterlebnis. Erstmals bringt er nun sein neues Album in einzigartiger Solo-Acoustic Form auf die Bühne.


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Samstag, 18. Dezember

  • 21:00 Uhr
    CIELO E TERRA – modern accoustic cuts

    Die bekanntesten Songs der Popgeschichte auf klassischen Instrumenten!
    CIELO E TERRA: Himmel und Erde – die Musiker interpretieren Stücke von den schon himmlischen John Lennon und Freddy Mercury, aber auch von den irdischen Sting und Cindy Lauper u. v. a. m.
    Jeder Song hat eine Geschichte, die das Duo bewegte, sich seiner musikalisch anzunehmen. Auch davon wird zu hören sein!
    Eine musikalische Reise zwischen Pop, Klassik, Worldmusik und Improvisation – dabei entstehen ganz eigene Klänge!


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Sonntag, 19. Dezember

  • 20:00 Uhr
    VINTAGE JAZZ QUARTET

    Ein musikalisch-kulturhistorischer Streifzug durch die 10er, 20er, 30er und 40er Jahre

    Das Vintage Jazz Quartet ist eine Berliner Band, dem feurigen Combo Jazz, Swing & Blues der 20er, 30er und 40er Jahre ebenso verschrieben wie gefühlvollen Balladen und "after hours" Barmusik - zuweilen mit einem Hauch Moderne oder einem Schuss Osteuropa, vor allem aber mit viel Gesang und guter Laune.
    Das Quartet spielt - im Geiste authentisch, aber nicht sklavisch kopiert - den guten alten (altmodischen?) Jazz, die "guten (wertvollen) Jahrgänge", als der Jazz noch Musikern wie Zuhörern Spaß machen und tanzbar sein durfte, "Fun Jazz", wie manche ihrer Zuhörer es auffassen - oder wie der große Louis Armstrong es zu nennen pflegte, einfach "the good old good ones" ...

    Frank Lüdeke (sax, flute, clarinet)
    Sebastian Claudius Semler (piano, vocal, kazoo)
    Valerij Pysarenko (guitar, vocal)
    Wolfgang Dubiel (bass, blues harp, vocal)
     


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Montag, 20. Dezember

  • 19:30 Uhr
    DIE OFFENE LIEDERBÜHNE - LIVE

    ... sollte ein Muss sein für alle Freunde des Singer/Songwritings und der Liedpoesie. Seit 2004 als eigenständiger Ableger aus der offenen Bühne entstanden, hat sie nichts von ihrem Charme und ihrem Flair eingebüßt.
    Die offene Liederbühne richtet sich an alle gestandenen und aufstrebenden Musiker, die ihre eigenen Songs vor einem geneigten Publikum ausprobieren möchten. Sie ist sowohl Podium als auch Treffpunkt vieler Musiker und hat so auch einen gewissen Werkstattcharakter.
    Eintritt: pay what you want, but pay


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Dienstag, 21. Dezember

  • 20:00 Uhr
    UNPLUGGEDIVAL de luxe - Hej Su

    Hej Su, das sind Su, Stephan und Dirk. Sie behaupten sich durch die Leidenschaft zur handgespielten, rockigen bis dramaturgischen Musik auf der Bühne. In ihren Texten beschreiben sie die Stolpersteine im Leben und beobachten gesellschaftliche und zwischenmenschliche Phänomene. Rock, ein bisschen Flower-Power und gelassenen Blues, gepaart mit deutschsprachigen Texten, machen den ehrlichen Sound der Band aus. Seit 2019 spielen Su und Stephan auch viele Gigs im Akustik-Duo oder -Trio mit Georg an der Cajon, welche nicht minder energetisch sind.

    Zwei Gitarren, Harp, Bass und Querflöte. Die Band liefert Coversongs von Johnny Cash über Tracy Chapmann bis zu Neil Diamond, teilweise bekannt, teilweise unbekannt. Songs, die den Musikern Freude machen und die sie gerne an ihr Publikum weitergeben möchten.

    Mehr...


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Montag, 27. Dezember

  • 19:30 Uhr
    SO NOCH NIE – offene Lesebühne Pankow

    Helden, Götter und Dämonen, Kinder, Alte und der Typ von nebenan - hier tummeln sie sich alle. Sie lieben, sie leiden, sie kämpfen, verlieren oder triumphieren. Sie sind noch nicht fertig. Hier dürfen sie sich ausprobieren. Seid dabei, wenn sie aus trockenem Papier zum Leben erwachen. Lauscht ihnen! Redet mit! Bringt eure eigenen Tag- und Nachtgestalten zu Gehör. Jeder kann es tun! Die Bühne gehört euch, wenn eure Geschichte so noch nie erzählt worden ist. Stellt euch dem Austausch mit anderen Wortbesessenen und nehmt für euren Mut einen Sack voller Anregungen mit.
    Auch schlichtes Zuhören ist erwünscht. Jeder besetzte Stuhl ist ein guter Stuhl. Jeder Freund der Literatur ist willkommen.

    https://sonochnie.wordpress.com/


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps

Freitag, 14. Januar

  • 21:00 Uhr
    SCHREIBEN SIE MIR, ODER ICH STERBE

    Worte unsterblicher Liebe, aufzehrender Sehnsucht, rasender Eifersucht, erfüllt von unbändiger Leidenschaft und zärtlicher Hingabe aus der Feder berühmter Dichter, Philosophen, Königinnen, Maler, Schauspieler, Künstlerinnen, Komponisten und Musen.

    Kaum etwas bewegt uns so sehr wie ein in Worte gefasstes Liebesgeständnis.

    Eine Auswahl der schönsten Liebesbriefe von Katharina der Großen über Edith Piaf, Erich Maria Remarque, Alain Delon, Frida Kahlo, Marlene Dietrich, Paul Éluard, Anais Nin …. gewürzt mit Geschichten amouröser Abenteuer und umspielt mit wunderbaren Chansons in deutscher, französischer, spanischer und russischer Sprache erwartet Sie an diesem liebevollen Abend!

    In dieser Nacht geht niemand allein nach Hause!

    Quelle: „Schreiben sie mir, oder ich sterbe“, Piper Verlag


    Zimmer 16 - Kleinkunstbühne, Florastraße 16, 13187 Berlin, Deutschland
    Google Maps