Was macht eigentlich der Flughafen?

Von | 20. Oktober 2013

In Tegel gibt es neue Toiletten. Weiße Fliesen, schicke Wasserhähne, graue Fußböden. Für Fluggäste ist das eine gute Nachricht, für Pankow und die Florastraße eher nicht. Denn die Verschönerung der vergammelten Klos ist Teil der über 17 Millionen Euro teuren „Ertüchtigung“ des Flughafens und wird TXL laut Geschäftsführung für „die nächsten ein, zwei Jahre“ fit machen.

Beängstigende Leere am sogenannten Großflughafen (Foto: Flughafengesellschaft)

Immerhin soll nach jahrelanger Pause auch in Schönefeld am BER wieder gearbeitet werden. Siemens wurde beauftragt, die berühmt-berüchtigte Entrauchungsanlage umzubauen. Flughafenchef Mehdorn nennt das einen „wichtigen Meilenstein“. Aber: Zuvor müssen im Terminal Kabel zu Frischluftklappen, Rauchschutzvorhängen und Fenstern neu gelegt werden. Erst danach kann Siemens anfangen.

Offizielle Aussagen zu Terminen gibt es nicht. Beobachter gehen aber davon aus, dass noch reichlich Zeit ins Land geht, ehe der BER eröffnet und Tegel schließt. Genannt wird jetzt der Herbst 2015.

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet n-tv.de und die n-tv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.