Geisterstunde im Bürgeramt Pankow

Von | 24. Oktober 2013
Eigentlich ist es ein guter, praktischer Service: Wer sich Ummelden oder einen neuen Personalausweis beantragen will, muss schon lange nicht mehr eine schwer kalkulierbare Zeit auf festgeschraubten Plastiksesseln in trostlosen Wartezimmern absitzen, sondern holt sich einen Termin im Internet. Zeitnah, zur persönlichen Wunschzeit und am Tag selber eben ohne Wartezeit.
Eigentlich. Denn so einen Termin zu bekommen, ist im Bürgeramt Pankow gar nicht so einfach. Da der Bedarf deutlich größer ist, als die Mitarbeiter abarbeiten können, geht das Amt in der Breite Straße einen ungewöhnlichen Weg. Termine werden hier nur eine Woche im Voraus angeboten. Immer um Mitternacht wird der nächste Tag freigeschaltet. Das führt dazu, dass die Termine schon in der Nacht gebucht werden können und bereits am Vormittag ist auf der Internetseite des Bürgeramts zu lesen: „Versuchen Sie doch den nächsten Monat“. Auch das Durchklicken bis Januar oder März 2014 ändert nichts an dieser Mitteilung. Die Termine sind noch nicht vergeben und werden erst noch freigeschaltet – und das ist auch gleichzeitig das Gute im Vergleich anderen Bürgerämtern:
Es gibt eine Chance auf einen zeitnahen Termin, man muss nur wissen, wann man ihn buchen muss: UmMitternacht! 
Cathrin Bonhoff
Cathrin Bonhoff

Arbeitet als Journalistin + Sprecherin beim rbb und anderswo. In Berlin wohnt sie seit ihrem 3.Lebensjahr, im Kiez seit 2012.