Baustellen-Rundgang Herbst 2014

Von | 16. November 2014

Der Eine fühlt sich bedroht, der Andere freut sich auf seine künftige Wohnung. Rund um die Florastraße drehen sich weiter die Kräne. Die vielen Baustellen verlangen den Kiezbewohnern einiges ab. Lärm, Schmutz, ramponierte Straßen, vorübergehende Parkverbote, für immer verschwindende Parkplätze und weniger Freiflächen, mehr Menschen, mehr Verkehr. In den letzten Jahren sind hier rund 500 neue Wohnungen entstanden. Der Berlin- und Pankow-Boom hat Nebenwirkungen.

In den letzten Monaten sind einige Projekte fertig geworden und an anderen wird noch gewerkelt. Zu den vollendeten Projekten gehören die beiden Häuser im Knick der Brehmestraße. Entstanden sind ein Mietshaus und eine Baugemeinschaft, also Eigentumswohnungen. Stellplätze oder eine Tiefgarage gibt es nicht. Ein paar Meter weiter wird das Brehme-Palais hochgezogen (Eigentumswohnungen und Tiefgarage). Die Fertigstellung ist für 2015 geplant. In Sichtweite liegt die umstrittene Riesen-Baugemeinschaft Himmel & Erde auf dem früheren Kleingarten-Gelände (ebenfalls Eigentumswohnungen und Tiefgarage).

Zwei weitere Baugemeinschaften in der Gaillardstraße sind bereits bezogen (Eigentumswohnungen und Tiefgarage). Die Floragärten entlang der Florastraße, der Gaillardstraße und dem neuen Weg In den Floragärten sind fast fertig. Etliche Häuser sind schon bewohnt, die diversen Tiefgaragen in Betrieb. Am letzten Bauabschnitt wird noch gearbeitet. Gebaut wurden und werden Mietwohnungen, Eigentumswohnungen und Reihenhäuser. Am Rand des Geländes, dicht an der Görschstraße steht der fast bezugsfertige Florahof. Ein Eigentumswohnprojekt nur für Frauen.

Jenseits der Mühlenstraße tut sich wesentlich weniger. Das Parksanatorium erstrahlt in neuem Glanz (Eigentumswohnungen und Stellplätze). Die angrenzende Freifläche ist noch unbebaut.

Auch wenn gefühlt bald alles zugestellt ist, es gibt immer noch etliche Baulücken im Kiez. Wer, was, wann und wo plant, demnächst an dieser Stelle.

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet n-tv.de und die n-tv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.

4 Kommentare zu “Baustellen-Rundgang Herbst 2014

  1. Observer

    Läuft häufig im Schatten, ist es aber wert, ebenfalls betrachtet zu werden: das Geschehen auf der anderen Seite der Wollankstraße. Die Entwicklung dort ist großenteils parallel zum Boom rund um die Florastraße gelaufen, teils etwas zeitversetzt früher: Kreuzstraße und Pichelswerder Straße mit den großen Mehrfamilienhäusern, Killisch-von-Horn-Weg mit Einfamilienhäusern (einige auch hinter dem neuen MFH in der Kreuzstr.), Aufmotzen der Häuser in der Schulzestraße, Baugruppe in zweiter Lage aber auch direkt an der Schulzestraße, EFH neben den Delphin-Werkstätten in der Wilhelm-Kuhr-Str und weiter Richtung Bürgerparktor das MFH am Knick. Außerdem natürlich der REWE, selbst die Seniorenheime an der Wilhelm-Kuhr und in der Schulzestr sind neu. Man darf sicher Wetten abschließen auf die Bestandsdauer der Garagen an der Schulzestraße…

  2. snug

    Na, wenn das mal keine Auswirkungen auf den Pankower Mietspiegel hat.

    „Wem nützt ein Mietspiegel? Mietspiegel stellen im Zuge einer Mieterhöhung ein formalrechtlich einwandfreies Instrument zur Begründung eines Mieterhöhungsverlangens dar, […] “ Quelle: http://www.mietspiegel.com/mietspiegel-nutzen-und-nutzniesser

    Formalrechtlich einwandfrei. Hübsche Formulierung. Gentrifizierung trifft’s dann wohl ebenso gut.

  3. Andre

    Auf dem Grundstück(gegenüber vom Friedhof) neben den Floragärten in der Gaillardstrasse sind auch Baufahrzeuge zugange. Hat jemand eine Info was da geplant ist?

Keine Kommentierung mehr möglich.