Baustellen allüberall

Von | 21. September 2013
Der Kiez ist beliebt, die Zinsen niedrig, die Nachfrage nach Wohnungen groß, die Zahlungsbereitschaft hoch. Kurz: Rund um die Florastraße ist ein Immobilienfieber ausgebrochen. Die meisten Brachen sind schon verschwunden oder werden es in Kürze tun. Es entstehen hunderte neue Wohnungen. Ein kurzer Rundgang.Östlich der Mühlenstraße gibt es momentan nur ein Projekt: Die Rettung des Parksanatoriums in der Dusekestraße. Das einst prächtige Haus war völlig heruntergekommen. Jetzt wird es vom gleichen Investor wie bei der Alten Mälzerei zu Luxus-Wohnungen umgebaut.

Parksanatorium

Westlich der Mühlenstraße toben die Bagger und rotieren die Kräne. Heftig umstritten ist die Baugemeinschaft Himmel und Hölle Erde an der Ecke Heynstraße/Brehmestraße. Wo früher Kleingärten waren, klafft ein tiefes Loch.

Himmel & Erde

Ein paar Meter weiter ist ein Laden verschwunden, um die es im Gegensatz zu den Gärten nicht schade ist. Es entsteht das Haus mit dem dämlichsten Namen im Kiez. So etwas wie Brehme-Palais können sich nur Investoren ohne Berlin-Bezug ausdenken. Die Architektur geht aber in Ordnung.

Zuletzt Getränke Hoffmann und Rockertreff, bald Palais

Gleiche Straße, andere Hausnummer. Im Knick der Brehmestraße zwei fertige Rohbauten. Eine Baugemeinschaft und direkt daneben ein Mietshaus nähern sich der Fertigstellung..

Links Mietwohnungen, rechts Baugemeinschaft

Die Brache am S-Bahnhof Wollankstraße macht ihrem Namen alle Ehre. Über das Dschungelhaus ist viel Grün gewachsen. Ob das Projekt verwirklicht wird – unklar. Ein Wohnhaus in der Lage wäre mutig.

Hier soll(te) das Dschungelhaus entstehen

Weiter geht es in der Wollankstraße/Ecke Pradelstraße. Die nächste Baugemeinschaft.

Eine Verbesserung wäre es

Die Floragärten zwischen Florastraße, Gaillardstraße und Görschstraße. Riesengroß, attraktiv und weit fortgeschritten. Etliche Häuser mit Miet- und Eigentumswohnungen sind bereits fertig, weitere im Bau und nochmals weitere in Planung.

Gaillardstraße/Ecke In den Floragärten
Der Quartiersplatz
ebenso

Der Bau weiterer Mietwohnungen und Townhäuser entlang der neuen Straße In den Floragärten startet noch in diesem Jahr. Außerdem entsteht mit dem Florahof schräg gegenüber der Kita Zipfelmütze ein Frauenhaus Haus nur für Frauen.

Hinten links wohnen künftig Frauen, rechts sind Wohnungen und Townhäuser geplant

Noch einmal Gaillardstraße: Hier beginnt gerade der Innenausbau der Baugemeinschaften Unterm Blätterdach und StadtGartenPark.

Links Hausnummer 14, rechts die 13.

Zum Abschluss die Florastraße 81. Auch hier ist eine Baugemeinschaft zu Gange.

Bisher kein Baugeschehen

Baulärm, Lkw-Verkehr, Staub und Dreck nerven. Aber ein Ende der Bauerei ist abzusehen, ab 2015 dürfte zumindest am Boden langsam wieder Ruhe einkehren. Gleiches gilt hoffentlich für die Lieblingsbaustelle der Pankower, den Flughafen BER.

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet n-tv.de und die n-tv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.

Ein Kommentar zu “Baustellen allüberall

  1. Anonymous

    Seit Jahren nur Dreck Baulärm und am Ende Das!! Nur noch Beton und kaputte Straße durch die Baufahrzeuge, aber Hauptsache es gibt ein Schild "Privatstraße". Man kann sich nur wünschen, dass die Zinsen wieder steigen.

Keine Kommentierung mehr möglich.