Gedenktafeln in Pankow gesucht

Von | 23. Juni 2014
Das Volkskomitee saß in der Florastraße 79. Die Gedenktafel ist an einem Mast vor dem Haus angebracht.

Das Volkskomitee saß in der Florastraße 79. Die Gedenktafel ist an einem Mast vor dem Haus angebracht.

Im Bezirk gibt es eine Menge Gedenktafeln. Sie erinnern an besondere Orte, Schauplätze schlimmer Ereignisse, Berühmtheiten, Erfinder, Künstler, Politiker, Opfer des Nationalsozialismus und andere Menschen, die sich um Bezirk, Land oder Staat verdient gemacht haben. Was fehlt, ist eine vollständige Übersicht darüber, welche und wie viele Gedenktafeln es in Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee überhaupt gibt.

Der Bezirksverordnete Fred Bordfeld von den Piraten hat jetzt auf der Fotoseite Flickr eine Gruppe „Gedenktafeln Pankow“ eingerichtet und bittet die Bevölkerung um Hilfe. Wer in einem Haus mit einer Gedenktafel wohnt oder beim Spaziergang durch den Kiez eine entdeckt, soll sein Smartphone zücken, ein Foto machen und hochladen. Das geht am besten mit der Flickr-App für Android oder iPhone. Fotos lassen sich aber auch am heimischen PC übertragen. Auf diese Weise könnte nach und nach ein Verzeichnis samt Stadtplan mit allen Gedenkorten in Pankow entstehen. Wer kein Smartphone besitzt oder mit der Technik auf Kriegsfuß steht, kann sich auch per E-Mail an die Fraktion wenden. Bordfeld schätzt, dass es im Bezirk hunderte, vielleicht sogar über tausend Tafeln gibt.

Die Stolpersteine zählen selbstverständlich auch zu den Gedenkzeichen, sind aber bereits Stein für Stein dokumentiert. Sie müssen also nicht erneut registriert werden.

Die Zahl der Gedenktafeln wächst übrigens weiter. Seit 2001 kümmert sich unter der Regie des Museums Pankow eine Gedenktafelkommission des Bezirks um alle Angelegenheiten im Zusammenhang mit Gedenkzeichen, Gedenktafeln und Denkmälern im öffentlichen Raum. Seither sind fast 30 neue hinzugekommen. Unter anderem für den Entertainer Hans Rosenthal, das frühere KZ auf dem Wasserturmgelände und die Geschichte der Schönholzer Heide. Die Kommission, der auch Fred Bordfeld angehört, kümmert sich unter anderem um die Pflege und den Erhalt der vorhandenen Tafeln und und nimmt Vorschläge für neue entgegen.

Ergänzung: Die Seite „Gedenktafeln in Berlin“ hat bereits fast 3.000 Tafeln in der ganzen Stadt dokumentiert. Das Verzeichnis ist nicht vollständig, aber sehr umfassend.

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet n-tv.de und die n-tv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.

Ein Kommentar zu “Gedenktafeln in Pankow gesucht

Keine Kommentierung mehr möglich.