Unglaublicher Flughafen – bleibt Tegel länger offen?

Von | 24. Juli 2015
Tegel

2012, 2017, 2023?

Der Tagesspiegel beschreibt heute in einem wilden Szenario, wie es dazu kommen könnte, dass der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER mehrere Jahre offen bleibt. Er beruft sich dabei auf Überlegungen im Kreis der Eigner – Bund, Brandenburg und Berlin. Von einem Weiterbetrieb bis 2023 ist die Rede. Hebel für die Neubewertung sollen die gestiegenen Passagierzahlen sein.

Bislang galt bei aller Verwirrung nur eins als sicher: Wenn der BER eröffnet, wird Tegel spätestens sechs Monate danach geschlossen. Auch das Tagesspiegel-Szenario hängt von vielen Unwahrscheinlichkeiten ab. Der alte Planfeststellungsbeschluss müsste noch einmal aufgemacht werden und damit jede Menge Debatten inklusive der Frage über den richtigen Standort. Auch die Bundesrichter in Leipzig müssten mitspielen. Alles fürchterlich spekulativ. Und so hieß es heute auch beim Flughafen, man habe nicht die Absicht, am Planfeststellungsbeschluss zu rütteln. Einerseits.

Nichts glauben, nichts ausschließen

Andererseits: Was wurde nicht schon alles behauptet und widerrufen in dieser unglaublichen Geschichte. Und so zeigt die gewagte Meldung vor allem eins: Wenn die Glaubwürdigkeit erstmal hin ist, fliegt jede Geschichte. Und so wollten kundige Beobachter heute zwar nicht glauben, was sie im Tagesspiegel lasen. Komplett ausschließen mochte es aber auch niemand.

2 Kommentare zu “Unglaublicher Flughafen – bleibt Tegel länger offen?

  1. Michael Waitz

    Ich habe schon immer vermutet, dass es mit dem reinen Vogelgetwitschere ( blendet man den Straßenlärm aus) in Pankow nichts wird, allein schon wegen des militärischen Flughafenteiles in Tegel.
    Eigentlich freue ich mich inzwischen über solche Spekulationen, dann haben Investoren als Preistreiber mit schönen Versprechungen in Zukunft weniger Argumente und mir bleibt eine Minderung wegen außergewöhnlicher Lärmbelastung erhalten.

Keine Kommentierung mehr möglich.