Marode Kanäle – die Baustellen ziehen weiter

Von | 13. November 2015

Es sieht zwar immer noch nicht danach aus, aber Ende November wollen die Berliner Wasserbetriebe (BWB) nun wirklich in der Florastraße fertig sein (statt Ende Oktober). Seit August werden hier die Schmutz- und Regenwasserleitungen aus den 50er Jahren saniert. Noch sind die Löcher tief, der Bagger schaufelt und schweres Gerät liegt auf der gesperrten Fahrbahn. Der Plan erscheint ambitioniert.

Auch nachdem die BWB die Kanalarbeiten abgeschlossen haben werden, wird die Florastraße nicht gleich wieder freigegeben. Erst einmal muss die Fahrbahn wieder hergestellt werden. Immerhin konnte das Tiefbauamt die Straßensperrung nutzen und mit den Arbeiten für den Zebrastreifen auf Höhe der Görschstraße beginnen. So wurde die Mittelinsel wieder gebaut und die Masten für die blauen Schilder bereits aufgestellt. Noch im November soll der neue Fußgängerübergang fertig sein. (Könnte ja mal stimmen…)

Heynstraße

Heynstraße

Für die Florastraße ist also Entlastung in Sicht, die Einbahnstraße soll bald ein Ende haben und der M27er wieder wie gewohnt fahren. Anders die Linie 250, denn jetzt ist die Heynstraße dran. Auch dort drohen marode Kanäle im Untergrund brüchig zu werden, so dass sie dringend erneuert werden müssen. Also wird die Heynstraße gesperrt und die Fahrbahn in den nächsten Tagen aufgerissen. Offizieller Fertigstellungstermin ist hier der 8. Januar, internes Ziel der BWB dagegen Weihnachten. Je weniger Frost, desto früher fertig.

Und dann? Ohne Baustelle der Berliner Wasserbetriebe ist es doch auch irgendwie langweilig im Florakiez. Und deswegen ist im Januar die Schulzestraße dran. „Tut uns ja auch leid“, sagt der zuständige Bauleiter, Herr Radau.

Mehr zum Thema:
Die Insel ist wieder weg
Der Bus kommt nicht, denn sie bauen doch
Zebrastreifen in Sicht
Wo bleibt der neue Zebrastreifen?

2 Kommentare zu “Marode Kanäle – die Baustellen ziehen weiter

  1. Flora85

    Ist doch gut so. Endlich wird mal wieder investiert, wenn auch begrenzt. Meines Erachtens eines der sinnvollen Dinge die man mit Steuergeldern machen sollte (zumindest viel sinnvoller als Milliarden in den BER zu pumpen). Hoffentlich wird auch die Schwarzdecke der Florastr. komplett erneuert, hat er doch ,nicht zuletzt durch die Bauarbeiten, stark gelitten. Ohne Löcher kann es nur leiser und sicherer werden.

Keine Kommentierung mehr möglich.