73.000 Euro für Freiwilliges Engagement

Von | 27. März 2014
Marianne J. / pixelio.de

Malersachen sind Sachmittel
(Foto: Marianne J. / pixelio.de)

Sie wollen das Klassenzimmer Ihrer Kinder neu streichen, den Kita-Garten in Ordnung bringen oder eine verwahrloste Grünfläche aufhübschen? Dann greift Ihnen der Bezirk unter die Arme. Ehrenamtliche Initiativen und Projekte, die sich um die öffentliche Infrastruktur in Pankow verdient machen, können ab sofort finanzielle Unterstützung beantragen. Bezirksbürgermeister Matthias Köhne (SPD) hat die ehrenamtlich engagierten Pankower dazu aufgerufen, ihre Ideen und Vorhaben schnellstmöglich einzureichen.

Gefördert wird die Aufwertung und Verbesserung von Schulen einschließlich der Horte, Sportflächen, Kitas, Jugendclubs, öffentlichen Spielplätzen, Senioren- und Stadtteilzentren, Nachbarschaftstreffs, Selbsthilfekontaktstellen, öffentlichen oder öffentlich zugänglichen Straßen und Plätzen sowie Grünflächen.

Dem Bezirk stehen 73.000 EUR aus Mitteln der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt zur Verfügung. Gefördert werden vorrangig Renovierungen, Reparaturen, Pflanzungen und ähnliche Arbeiten, für die Sachmittel notwendig sind. Das können beispielsweise Farben, Baumaterialien, Blumenerde oder Pflanzen sein. Die Mittel müssen unter Angabe von Zweck, Art, Umfang, Zeitrahmen und Kosten beantragt werden. Pro Einzelmaßnahme stehen maximal 3.500 Euro zur Verfügung. Gefördert werden nur die Sachmittel, die Arbeit muss ehrenamtlich erbracht werden.

Anträge können bis zum 15. Mai 2014 im Büro des Bezirksbürgermeisters im Rathaus Pankow eingereicht werden. Für eine schnelle Bearbeitung sollten die Bankverbindung der Mittelempfänger sowie die Telefonnummer, unter der sie tagsüber zu erreichen sind, angegeben werden. Wenn eine Förderung bewilligt wurde, muss die Verwendung des Geldes nach Abschluss des Vorhabens nachgewiesen werden. Die Adresse des Rathauses: Breite Straße 24A-26, 13187 Berlin.

Weitere Informationen enthält dieses Merkblatt der Senatsverwaltung.

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet n-tv.de und die n-tv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.