S-Bahnfahrer aufgepasst: Der Nord-Süd-Tunnel wird gesperrt

Von | 15. Januar 2015
Der Maulwurf gräbt sich durch den Nord-Süd-Tunnel

Der Maulwurf macht den Nord-Süd-Tunnel fit

Es fühlt sich an, als ob der Norden abgehängt würde. Das ist natürlich stark übertrieben, aber für S-Bahnfahrer, die regelmäßig nach Schöneberg, Lichtenrade oder Steglitz müssen, wird es umständlich und zeitaufwändig. Denn ab durch die Mitte geht es nicht mehr – und das für knapp 4 Monate. Die Deutsche Bahn sperrt ab Freitag Abend 22 Uhr bis zum 4. Mai den Nord-Süd-Tunnel. Das heißt, die S-Bahnlinien S1, S2 und S25 enden von Pankow aus gesehen bereits am Bahnhof Gesundbrunnen. Vom Süden her kommend ist am Bahnhof Yorckstraße Schluss.

Grund sind Sanierungsarbeiten im Tunnel und in den Bahnhöfen. Es werden über 20 Jahre alte Gleise ausgetauscht. Auch Stromschienen, Weichen und die Tunnelbeleuchtung werden gewechselt. Pro Schicht sollen bis zu 40 Arbeiter im Einsatz sein, die im Tunnel durch riesige Lüfter mit frischer Luft versorgt werden. Wenn diese Arbeiten beendet sind, wird ein modernes sogenanntes Zugbeeinflussungssystem (ZBS) installiert, das anschließend mit Prüffahrten getestet wird – ohne Fahrgäste. Die Bahn hat also einiges vor und bezeichnet die 4 Monate denn auch als „knapp bemessen“.

Seit längerem informiert die Bahn mit einem Faltblatt über den eingerichteten Ersatzverkehr mit Bussen und alle Umfahrungsmöglichkeiten. Mitarbeiter verteilen das Blatt derzeit in den betroffenen Zügen. Es steht auch im Internet zum Download bereit. Hier die wichtigsten Veränderungen aus Sicht des Florakiezes:

Ersatzverkehr mit Bussen

Linie Nord:
Ab Gesundbrunnen kann man mit der „Linie Nord“ entweder eine Station bis Humboldthain fahren oder in die andere Richtung mit den Haltestellen Bernauerstraße, Tucholskystraße, Oranienburger Straße bis zur Friedrichstraße.

Linie Süd:
Startet Friedrichstraße und fährt mit mehreren Stopps bis zur Yorckstraße.

Veränderte Linienführung
Achtung, während der Baumaßnahmen wird der S-Bahnverkehr im Norden neu geordnet:

S8 (Halt am Bhf. Wollankstraße)
Übernimmt zwischen Bornholmer Straße und Hennigsdorf die Aufgaben der S25, der Abschnitt Bornholmer Straße – Pankow – Blankenburg – Birkenwerder wird von der S45 übernommen.

S9 (Halt am Bhf. Pankow)
Übernimmt zwischen Bornholmer Straße und Bernau die Strecke der S2 und sorgt zusammen mit der S85 für einen 10-Minuten-Takt zw. Bornholmer Straße und Buch.

S45 (Pankow)
Übernimmt zwischen Bornholmer Straße und Birkenwerder die Aufgaben der S8 und verstärkt die Ringbahn im Norden.

S85 (Pankow)
Übernimmt zwischen Bornholmer Straße und Buch die Aufgaben der S2 und sorgt zusammen mit der S9 für einen 10-Minuten-Takt zwischen Bornholmer Straße und Buch.

Die Abfahrtszeiten verändern sich, die Bahn empfiehlt daher vor Fahrtantritt ein Blick in die Fahrpläne. Mitte April verschärft sich die Lage noch einmal, dann sperrt die BVG die U-Bahnlinie U2 zwischen Potsdamer Platz und Wittenbergplatz. Bis zum 20. November werden dort Brücken, Gleise und Bahnhofsdächer erneuert.

Alles auf einen Blick: Ausschnitt aus dem Faltblatt der Deutschen Bahn

Alles auf einen Blick: Ausschnitt aus dem Faltblatt der Deutschen Bahn

 

Ein Kommentar zu “S-Bahnfahrer aufgepasst: Der Nord-Süd-Tunnel wird gesperrt

  1. Erik

    Danke für die Info! Recht verwirrend das Ganze, aber wird schon klappen.

Keine Kommentierung mehr möglich.