Fundstück: Hohe Faszination

Von | 8. Februar 2015
Im Hintergrund die Häuser der Schulzestraße

Eine Stromleitung zwischen Schulzestraße und der S-Bahntrasse

Das Schuhpaar trotzt schon lange Wind und Wetter und sorgt immer wieder für erstaunte Blicke. Damit befinden sich die Turnschuhe in internationaler Gesellschaft, denn nicht nur im Florakiez in Pankow, auch in anderen Bezirken, Städten und Ländern hängen Schuhe in Bäumen, an Ampeln oder eben an Stromleitungen. Genauso zahlreich wie die Orte sind auch die Legenden, die sich um die in luftiger Höhe baumelnden Schuhe ranken. Mal haben sie mit Verliebten zu tun, die sich kurz vor der Hochzeit streiten; mal mit Männern, die ihre Unschuld verloren haben oder mit Studenten, die ihren Abschluß mit einem schwungvollen Wurf feiern. Manchmal ist es auch einfach cool und praktisch, seine alten Schuhe in einem „shoetree“ vor dem Skateboardladen zu entsorgen, wenn man sich gerade neue gekauft hat. Aus welchen Gründen auch immer, der Anblick bleibt faszinierend.

Cathrin Bonhoff
Cathrin Bonhoff

Arbeitet als Journalistin + Sprecherin beim rbb und anderswo. In Berlin wohnt sie seit ihrem 3.Lebensjahr, im Kiez seit 2012.

Ein Kommentar zu “Fundstück: Hohe Faszination

  1. Albert

    Also zumindest in USA – wo dies ursprünglich herkommt – haben die Schuhe ja nun ziemlich eindeutig eine andere Bedeutung. Aber nicht, daß ich den Anwohnern der Schulzestraße da was unterstellen möchte ….

Keine Kommentierung mehr möglich.