Wo bleibt der neue Zebrastreifen?

Von | 14. Februar 2015

Noch fehlen Beleuchtung, Schilder und Streifen

In der Florastraße sollte auf Höhe des Ossietzky-Gymnasiums eigentlich schon längst ein neuer Fußgängerüberweg eingerichtet sein. Das Bezirksamt hatte sich noch im Herbst zuversichtlich gezeigt, dass es vor dem Winter klappt. Daraus ist – wie man sieht – nichts geworden. Und so müssen Schüler und Erwachsene weiter sehen, wie sie halbwegs sicher über die viel befahrene Straße kommen. Der Zebrastreifen ist aber nicht vergessen, versichert Baustadtrat Jens-Holger Kirchner. Ein paar Wochen wird es aber wohl noch dauern. Denn für die notwendigen Arbeiten und Stromanschlüsse muss die Florastraße halbseitig gesperrt und der Verkehr mit einer Baustellen-Ampel geregelt werden. Die Maßnahme ist bei der Verkehrslenkung Berlin beantragt worden. Die notwendige „Anordnung“ der Behörde fehlt laut Kirchner aber noch. Erst wenn sie erfolgt, kann es losgehen.

Mehr zum Thema:
Zwei neue Zebrastreifen für den Kiez
Zebra ohne Streifen

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet n-tv.de und die n-tv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.

Ein Kommentar zu “Wo bleibt der neue Zebrastreifen?

  1. Poltergeist rettet Florakiez!

    Die konnten noch nicht anfangen, Hanno, weil da ein VW Passat im Weg steht!

Keine Kommentierung mehr möglich.