BER: Es bleibt bei 2017

Von | 28. April 2015

Soll beenden, was Mehdorn begonnen hat: Karsten Mühlenfeld (Foto: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg)

Seit der Berufspolterer Hartmut Mehdorn nicht mehr im Amt ist, herrscht Ruhe in Sachen BER. Doch jetzt hat sich der neue Flughafenchef Karsten Mühlenfeld zu Wort gemeldet. Die für die zweite Jahreshälfte 2017 geplante Eröffnung sei nicht in Gefahr, erklärte der Flughafenchef. Die im Rahmenterminplan genannten Meilensteine würden eingehalten.

Er reagierte damit auf eine interne Mail, in der Technikchef Jörg Marks die Mitarbeiter zu mehr Engagement und mehr Dialog mit den ausführenden Firmen aufgerufen hatte.

Wann Ruhe über Pankow einkehrt, ist noch offen. Ob der alte Flughafen „schon“ 2017 schließt oder nach der BER-Eröffnung noch ein paar Monate parallel in Betrieb bleibt, wird später entschieden.

Mehr zum Thema BER:
Mehdorn wettet um eine Kiste Champagner
Mehdorn wird den BER nicht eröffnen

Nützliches zum Thema Fluglärm:
Ist Pankow der Fluglärm egal?
Keine Lärmschutzzone: Ohren zu und durchhalten
Messergebnisse im Internet: Grüne und rote Punkte zeigen den Geräuschpegel
Start nach Westen oder Osten: Ja, wie fliegen sie denn?
Flugbewegungen live: Was fliegt denn da über der Florastraße?

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet n-tv.de und die n-tv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.