Schulfest an der Arnold-Zweig-Grundschule

Von | 7. Juni 2015

Am Samstag Vormittag fand an der Wollankstraße das alljährliche Schulfest der Arnold-Zweig-Grundschule statt. Wie jeden Sommer stand die Sause auch dieses Mal unter einem bestimmten Motto: Man feierte das Fest der Farben. An einem Stand bedeutete dies, dass allerlei Dinge gebastelt oder gekauft werden konnten, sie mussten nur blau sein und im Hintergrund lief die Italo-Hymne „Azzuro“ von Adriano Celentano.

An einem anderen Stand konnten die Besucher wilde Farbexperimente durchführen, Gebatiktes herstellen oder nach Zahlen malen. Nach dem Motto „Schwarz & Weiß“ konnte man sich an einem anderen Stand als Brautpaar verkleiden und fotografieren lassen, ein Trauspruch einer falschen Standesbeamtin und ein kitschiger Rosenbogen waren selbstverständlich vorhanden und genauso die Bereitschaft, eine Ehe für alle zu schaffen. Eine Klasse bat die Eltern an die Leinwand, wo sie ein Bild von David Hockney malerisch interpretieren sollten.

Für Hungrige gab es ein großes Buffet, für Neugierige Kinderyoga, Schulführungen und einen Stand des Fördervereins. Musikalisch bereicherte die Trommel-AG den Vormittag, die Kinder der dritten, fünften und sechsten Klassen sangen und unbestritten klang das Fest mit dem Auftritt der Elternband „Arnoldz“ auf seinem Höhepunkt aus. Die Band sorgte nämlich für richtige Stimmung und gute Laune, so dass am Ende alle fröhlich und beschwingt den Schulhof aufräumten bevor es nach Hause gingen.

Ein Kommentar zu “Schulfest an der Arnold-Zweig-Grundschule

  1. Katharina Ismer

    Na bei dem Schulfest malte nur zufällig eine Mutter. Die Kinder haben das Bild im Unterricht und später auf dem Fest nach dem „Malen nach Zahlen“ Prinzip vom Orginal abgemalt. Eltern haben nur die Vorbereitung dazu gemacht. Farben gemischt und mit den Kindern zusammen ein Liniennetz auf die Leinwand gebracht. Interpretieren mußten die Eltern da eigentlich garnicht.

Keine Kommentierung mehr möglich.