2017 könnte es mit dem BER klappen (Update)

Von | 18. Dezember 2015

Zwei Winter gehen noch ins Land. (Foto: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg)

Die Tegel-Freunde können sich noch knapp zwei Jahre mental auf den Abschied vorbereiten. Die Fluglärm-Geplagten müssen sich noch fast 24 Monate gedulden. Der geplante Eröffnungstermin für den BER im vierten Quartal 2017 ist laut Flughafengesellschaft weiter schaffbar. Dies teilte der Aufsichtsrat am Freitagabend mit.

Weil der Zeitpuffer weitgehend aufgebraucht ist, sollen die Arbeiten beschleunigt werden. Geplant ist eine Ausweitung der Doppelschichten und der Sechs-Tage-Woche auf weitere Gewerke. Außerdem will der Regierende Bürgermeister Müller die beteiligten Firmen ins Rote Rathaus einbestellen, um ihnen „die Ernsthaftigkeit der Situation zu vermitteln“.

Der endgültige Termin wird im kommenden Jahr bekanntgegeben. Nach der Eröffnung des BER soll Tegel nicht lange parallel in Betrieb bleiben. Geplant ist, dass alle Fluggesellschaften innerhalb von vier Wochen umziehen.

Update 20. Dezember: Die Flughafengesellschaft hat eine Meldung über eine erneute Verschiebung dementiert. Die „Bild am Sonntag“ hatte zuvor behauptet, der BER könne erst im März 2018 eröffnet werden. Das gehe aus einer fast vier Monate alten Mail des Projektsteuerers WSP CBP hervor.

Mehr zum Thema:
Wenn der BER öffnet, macht Tegel schnell zu
Ist der BER schon fertig?
Fluglärm ist Mist und hoffentlich bald anderswo
BER-Eröffnung vielleicht doch „pünktlich“

Nützliches zum Thema Fluglärm:
Fluglärm-Fakten.de
Ist Pankow der Fluglärm egal?
Keine Lärmschutzzone: Ohren zu und durchhalten
Messergebnisse im Internet: Grüne und rote Punkte zeigen den Geräuschpegel
Start nach Westen oder Osten: Ja, wie fliegen sie denn?
Flugbewegungen live: Was fliegt denn da über der Florastraße?

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet n-tv.de und die n-tv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.