Zwei Trinkbrunnen für Pankow

Von | 28. Januar 2016
Designer Marcus Botsch © Berliner Wasserbetriebe

© Berliner Wasserbetriebe

Erst einmal:  Vielen Dank an alle Läufer – also an die, die nicht nur laufen, sondern ihre auf Laufveranstaltungen zusammengekommenen Kilometer spenden. Ihnen haben wir es zu verdanken, dass Pankow zwei Trinkbrunnen erhält. Das Ganze nennt sich Brunnen-Run und ist eine Aktion der Berliner Wasserbetriebe (BWB). 10.000 Kilometer machen einen Brunnen. Am Ende der Saison durften auch Nicht-Läufer im Internet über die Standorte von vier neuen Brunnen abstimmen. Das Ergebnis: Ein Trinkbrunnen wird am U- und S-Bahnhof Pankow aufgestellt, ein zweiter auf dem Marktplatz vor dem Rathaus-Center.

Die genauen Standorte sind noch unklar und werden mit dem Bezirksamt abgestimmt. Besonders am Bahnhof Pankow wird erst einmal sondiert, eine erste Begehung gab es bereits. Dabei wurde klar, viel Platz ist durch die neuen Fahrradständer vor dem S- und U-Bahneingang nicht mehr. Gleichzeitig ist diese Seite für die BWB aber interessanter (mehr Publikumsverkehr) als der Garbátyplatz gegenüber. Als nächstes wird das Gespräch mit den Eigentümern der Flächen und mit dem Tiefbauamt gesucht. Baubeginn soll April oder Mai sein, so dass die Brunnen mit dem Beginn der warmen Jahreszeit sprudeln können.

Nach dem Laufen ist vor dem Laufen. Der Brunnen-Run 2016 ist bereits gestartet. Wenn Sie also gerne laufen und sich z.B. für den Halbmarathon angemeldet haben, dann könnten Sie sich bei den BWB registrieren und ihre Kilometer spenden – für einen der Trinkbrunnen, die im nächsten Jahr aufgestellt werden.

Technische Daten der Trinkbrunnen:
Durchflussmenge pro Tag: ca. 2 000 Liter
Betriebszeit: Mai bis Oktober
Material: Aluminiumguss
Maße: 105 cm x 15 cm x 40 cm (HxBxT)
Durchmesser der Schale: ca. 50 cm
Designer: Marcus Botsch

9 Kommentare zu “Zwei Trinkbrunnen für Pankow

  1. Flora85

    Super Aktion, nur zu begrüßen! Nur schade, dass jetzt schon klar ist das die Brunnen vollgesprüht, vollgeklebt und mit Müll verdreckt werden … 🙁 Ich hoffe wirklich, dass es soweit nicht kommen wird und man dann tatsächlich die Brunnen auch nutzen kann wie es angedacht ist.

  2. André

    Prinzipiell gute Aktion. Von der Hand zu weisen sind Flora85’s Befürchtungen nicht.
    Ich persönlich habe trotz der kontaktlosen Funktion schon Bedenken bzgl. der hygienischen Bedingungen.

  3. Pankower

    Am Marktplatz und am U-Bahnhof?! Wer geht denn dort laufen? Bürgerpark wäre sicherlich sinnvoller.

    1. Flora85

      Genau! Aber für die Lokalpolitiker repräsentativer ist eben ein U-Bahnhof o.ä. …

  4. Albert

    Wieder mal schönster Aktionismus. Wer soll freiwillig daraus trinken? Die Dinger werden schon am zweiten Tag verdreckt oder zerstört sein; mal abgesehen davon, dass dort nun wirklich keine klassische Laufstrecke entlangführt. Aber Hauptsache gut gemeint, genau wie die Fahrradständer, die ebenfalls haarscharf am wirklichen Bedarf vorbei aufgestellt wurden und den Garbatyplatz noch mehr verunstalten.

  5. Andre

    Als wenn wir keine anderen Probleme haben…sinnlose Investitionen wohin man schaut.

  6. Flora85

    Genau. Man wäre aber ja schon froh, wenn überhaupt mal ein umfangreiches staatl. Investitionsprogramm aufgesetzt werden würde; Stichwort sozialer Wohnungsbau. In letzter Zeit wird uns allen immer klarer, dass es doch mehr Steuergeld zum ausgeben gab und gibt als uns immer erzählt wurde.

  7. Sabine

    Hallo liebe Kommentatoren,
    ich frage mich, warum immer in allen Foren und Kommentarfunktionen im web nur gemeckert wird?
    Tut euch das so weh, dass dort ein Trinkbrunnen aufgestellt wird? Andere in dieser Stadt, die keinen
    bekommen haben, würden euren sicherlich gern übernehmen. Und übrigens haben eure „Pankower“
    sich dafür entschieden und bei der öffentlichen Abstimmung im positiven Sinne „Stimmung gemacht“.
    Und Vorschläge für Standorte neuer Trinkbrunnen kann man auch an die Wasserbetriebe senden.
    So ist nun mal Demokratie, ob es euch schmeckt oder nicht. Zudem frage ich mich, wie Grafitti
    und Aufkleber die Wasserqualität beeinflussen können? Und wenn euch die Leute stören, die das machen,
    dann gründet doch eine Kiezinitiative, die sich um die Pflege des Brunnens kümmert. So machen es die Jungs und Mädels von tiptap in Kreuzberg. Aber wahrscheinlich ist meckern einfacher als die Dinge in die Hand zu nehmen.

    1. Flora85

      Wow da haben Sie ja ganz schön gemeckert! Um es klar zu stellen: die Trinkbrunnen sind natürlich eine gute Sache. Nur der von den Wasserbetrieben festgelegte Standort hätte doch besser sein können, da es sich ja um Trinkbrunnen für Jogger handeln soll. Wie auch immer… dann trinken eben andere daraus, auch gut. Leider würde ich dies nicht tun, wenn einer vorher darein gepinkelt hat. Ich hoffe sehr, dass dies nicht geschieht. Aber wenn man sich die Stadt an sich und die Leute die dort herumlungern im Einzelnen mal anschaut, wird es früher oder später soweit kommen.
      Schön das Kreuzberg so sauber ist und das dort alles klappt wie am Schnürchen. Vorzeigekiez 🙂 Ich für meinen Teil kümmere mich schon tagtäglich dass die Baumscheiben und die Gehwege rund um die Florastraße wenigstens ein wenig mehr sauber bleiben. Sorry, da bleibt nicht mehr viel Zeit sich um die Trinkbrunnen zu kümmern. Warum macht das nicht die BSR? Und übrigens: Demokratie bedeutet nicht das jeder alles machen/verdrecken kann.

Keine Kommentierung mehr möglich.