Fundstück: Lang und länger

Von | 28. Februar 2016

Gesehen in der Wollankstraße

Wer sonntags Doppelte, Sauerteigbrötchen oder Croissants frühstücken möchte, muss Geduld haben. Die Schlange bei John’s scheint immer länger zu werden.

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet n-tv.de und die n-tv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.

13 Kommentare zu “Fundstück: Lang und länger

  1. Albert

    Schade, dass es so wenig Konkurrenz gibt und die Brotkultur in Berlin allgemein wenig entwickelt ist. Dabei sind Brot und Brötchen von John zwar recht vielfältig, aber nicht wirklich überragend. Nur im Vergleich mit den unsäglichen Backshops und Discountern können sie punkten; in Gegenden, wo es noch echte Bäcker gibt, die nicht auf industrielle Vorprodukte zurückgreifen, wären die Schlangen woanders.
    Wenn die Schwaben schon massenhaft kommen – warum sind keine Bäcker dabei und lassen sich in Pankow nieder?

  2. Uwe K.

    Es gibt einen Pankower Top-Bäcker in Pankow. Genauer gesagt, in Wilhelmsruh, Hauptstr. Und zwar die Bäckerei Pawlik, die von der Berliner Bäckerinnung und einem unabhängigen Blindverkoster vor einigen Jahren zum besten Bäcker Berlins gekürt wurde. Sein Sauerteigbrot mit einer 3-mm-Kruste schmeckt unvergleichlich gut. Die Schlangen am Samstag sprechen für sich. Wir stellen uns jeden Samstag morgen gern an, das Brot hält eine ganze Woche.

  3. Esteban

    Die Bäckerei Gabriel in der Florastrasse Nähe Muhlenstrasse fertigt auch sehr schmackhafte Teigwaren. Dahin führte mich mein Weg als ich die abgebildete Menschenreihe sah.

  4. Martin G.

    Ich gehe auch immer zu Gabriel, die backen noch nach alten Rezepten und das merkt man wenn man in die leckeren Brötchen reinbeisst!

  5. M.B.

    Wir kaufen auch regelmäßig bei Gabriel Brötchen, weil es eben noch ein „richtiger“ Bäcker ist. Allerdings machen es einem die zumeist unfassbar unfreundlichen Bedienungen wirklich nicht leicht, immer wieder zurück zu kehren.

  6. bassi

    Es scheint, als habe man die Wahl zwischen freundlicher Bedienung und Industrie-Backware und unfreundlicher Bedienung und handgemachten Backwaren… Ich für meinen Teil bin sehr glücklich über John, da man selten Bäcker findet, die an sieben Tagen in der Woche aufhaben. Der Berliner ansich ist eben nicht für seine Freundlichkeit sondern seine Herzlichkeit bekannt:-)

  7. Andre

    Gehe auch zu John da ich morgens nach dem aufstehen nicht gern weit laufe 😉 Aber die Auswahl ist auch sehr gut!

  8. Caro

    Bin auch sehr großer Fan von Gabriel! Fast jeden Morgen gehe ich dort hin.

  9. Barbara

    ich liebe die Backwaren von „Märkisches Landbrot“, allerbeste Qualität mit Bio- und Vollkornmehl,
    gibt es im Bioquell Florastr.
    Da kann kein 450er Teil chen mithalten 🙂

  10. A.

    Super lecker sind die Brötchen im Tiriki, die dort auch zum Mitnehmen verkauft werden. Allerdings mit Apothekenpreisen, d.h. sehr sehr teuer! Nicht mal ein Durchschnittsverdiener kann sich die regelmäßig leisten.

    1. Andre

      Kein Plan was die da kosten, aber nicht leisten können hört sich immer so arm an. Die Leute haben doch auch genug Geld fürs Auto, fürs Smartfon, für teure meist zu Große Wohnungen. Dabei sind doch gute Lebensmittel wichtiger. Ein allgemeine Jammerei an vielen Stellen auf hohem Niveau. Uns geht es gut in Mitteleuropa.

Keine Kommentierung mehr möglich.