Yoga, Elektroschocks und Schinden mit Cindy

Von | 9. April 2016

Zu Argo Athletics kommt man nicht per Zufall. Die Halle des CrossFit-Anbieters in der Mühlenstraße liegt hinter einer Autowerkstatt versteckt. Von außen eher schäbig, warten im schlichten aber soliden Inneren Trainer, Gewichte, Rudergeräte und viel Fläche. Die Übungseinheiten bei CrossFit tragen wie die Hochs- und Tiefs beim Wetterbericht diverse Vornamen. Hinter Cindy verbirgt sich beispielsweise eine Abfolge von fünf Klimmzügen, zehn Liegestützen und 15 Kniebeugen. Und zwar so oft als möglich innerhalb von 20 Minuten. Die Anbieter versprechen maßgeschneiderte Lösungen für jeden Trainingszustand und jede Altersgruppe. Unterm Strich ist das Ganze eine moderne Version des altbekannten Zirkeltrainings und kombiniert Kraft und Ausdauer bei hoher Intensität.

EMS: Verkabeltes Express-Trainig

Weit technischer kommt demnächst die Fitbox auf der Florastraße daher. In den Räumen der ehemaligen Apotheke nahe dem Bahnhof wird voraussichtlich ab Mitte Mai EMS-Training angeboten. EMS steht für elektrische Muskelstimulation und ist sowas wie der letzte Schrei der Fitnesswelt. Die Probanden kommen in eine Art befeuchteten Taucheranzug, werden verkabelt und beim Training mit Elektroimpulsen stimuliert. Studien sollen die grundsätzliche Wirksamkeit der Methode belegen. Ganz ähnlich funktioniert das Angebot von Bodystreet in der Berliner Straße, der schon vor einiger Zeit eröffnet hat. Die Trainingseinheiten sind mit zwanzig Minuten sehr kurz. Aufgrund der hohen Intensität darf nicht zu häufig trainiert werden. Das Ganze ist was für effiezienzorientiert Trainierende mit überschaubarem Zeitbudget.

Karate, Yoga und eine Tasse Tee

Sehr viel weniger funktional kommt da das neue Zan Shin Kai Karate-Dojo in der Schönholzer Straße daher. Hier werden in einem schlichten Ladenlokal mit Zugang über den Hinterhof seit März diverse Kampfsportarten für Kinder und Erwachsene angeboten. Das tut auch bisher schon der Berlin-Brandenburger Sportverein in der Turnhalle Neue Schönholzer Straße. Der Zuwachs an Muskeln hält sich in Grenzen, der Zuwachs an Körperbeherrschung ist hingegen meist gewaltig.

Schon länger gibt es im Kiez darüber hinaus ein breites Angebot an Yoga- und Pilateskursen, etwa im Ki-Haus in der Wollankstraße oder dem Zeitfenster in der Kreuzstraße. Hier gibt es zwar keine elektrischen Impulse, aber meist einen Tee zur Begrüßung und in unterschiedlichen Dosen Spiritualität und Meditation.

Und wer voll oldschool oder sehr preisbewusst ist, der kann über den Bürgerpark in die Schönholzer Heide laufen und dort ein paar Liegestütze machen. Oder kicken im Park. Hauptsache bewegen.

Fitness:

Argo Athletics, Mühlenstraße, CrossFit Studio.

Fitbox, Florastraße, Filiale einer EMS-Kette, Eröffnung voraussichtlich Mitte Mai.

Bodystreet, Berliner Straße, Filiale einer bundesweiten EMS-Kette, ähnlich der Fitbox.

Fitness First, Breite Straße, Pankower Ableger der großen Fitnesskette, hier in der Version nur für Frauen. Klassisches Fitnessstudio inklusive Kursangebot.

40up, Neue Schönholzer Straße, der Name des kleinen Studios im Erdgeschoss eines Altbaus steht für die Trainingsdauer (40 Minuten) und nicht für das Mindestalter der Trainierenden.

Yoga, Karate, Pilates & Co.

Ki-Haus, Wollankstraße, Yoga, Qi Gong und ähnliches, weitere Angebote wie Erzählkurse und Shiatsu-Massagen.

Zeitfenster, Kreuzstraße, Naturheilzentrum mit breitem Angebot an Yogakursen, Pilates, Ernährungsberatung und Naturheilkunde.

Stadtteilzentrum, Schönholzer Straße, breites Angebot an Kursen aller Art, u.a. Pilates, Yoga, Alexandertechnik,

Sinnerergie, Schulzestraße, Verein mit breitem Kursangebot von Yoga bis kreativem Schreiben.

Im Einklang mit mir, Schulzestraße, Massagen, Yoga-, Pilates- und Präventionskurse.

Pilatessalon, Berliner Straße, Yoga, Pilates, Präventionskurse in lichtdurchfluteter ehemaliger Fabrikhalle.

Berlin-Brandenburgischer Sportverein, Sporthalle Neue Schönholzer Straße, alteingesessener Anbieter von Karatetrainings für alle Altersklassen.

Zan Shin Kai Dojo, Schönholzer Straße, Karate, Aikido & Co.

2 Kommentare zu “Yoga, Elektroschocks und Schinden mit Cindy

  1. Lea Köhler

    Ihr habt noch die LAUFMAMALAUF-Outdoorkurse vergessen: Dienstags immer um 09:30 Uhr im Bürgerpark Pankow mit Kind und Kinderwagen und samstags um 09:00 Uhr immer der „MAMA-MACHT-MEHR „-Kurs für alle Frauen, bei denen die Geburt schon mindestens 9 Monate her ist und sie schon ein wenig mehr Intensität vertragen. Bei Interesse einfach bei lea-berlin@laufmamalauf.de melden und schon könnt ihr zur kostenlosen Probestunde in den Park kommen. Der Frühling wartet schon auf uns! 😉

  2. Unsportlicher

    In den Spiegel geguckt und dann für diesen Artikel recherchiert? 🙂 🙂 🙂

Keine Kommentierung mehr möglich.