Fundstück: Gehackter S-Bahnhof Wollankstraße

Von | 16. Mai 2017

Zeitungen und Kaffee gibt es trotzdem

Die weltweite Cyber-Attacke, durch die zehntausende Computer lahmgelegt wurden, hat auch die Deutsche Bahn erwischt und damit auch die S-Bahn und den S-Bahnhof Wollankstraße. Im ServiceStore gibt es erstmal keine Fahrkarten zu kaufen – und das voraussichtlich noch bis Freitag. Denn alle Computer müssen einzeln gesäubert und gesichert werden und da steht Pankow offenbar nicht auf dem vordersten Listenplatz. Durch den Brückeneinbau ist der Bahnhof  sowieso gerade eine Herausforderung, auch wenn die Automaten auf dem Bahnsteig funktionieren.

Mehr zum Thema:
Zwei Hilfsbrücken für den S-Bahnhof Wollankstraße
Ein Weg weniger in den Kiez – die Wollankstraße wird gesperrt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.