Parktaschen verwirren Autofahrer

Von | 29. August 2017

In der Brehmestraße sind in den vergangenen Wochen zwischen den Bäumen einzelne Parktaschen gebaut worden. Die neuen Abstellmöglichkeiten haben etwas von einem Schildbürgerstreich. Sie schaffen keinen zusätzlichen Platz für Autos, sondern reduzieren die Zahl der Parkplätze. Und sie sind so konstruiert, dass ihre Funktion leicht missverstanden werden kann. Denn sie reichen maximal für anderthalb Pkw, also für einen Wagen und vielleicht noch einen Smart. Dies hat zur Folge, dass momentan kreuz und quer geparkt wird.

Warum die Dinger gebaut wurden, weiß das Bezirksamt: Durch die Maßnahme soll „das leidliche Problem des mühsamen Gegenverkehrs“ in der engen Brehmestraße etwas entschärft werden, heißt in der Antwort auf die Anfrage von florakiez. Außerdem können die Parktaschen der Feuerwehr helfen. Denn die Einsatzfahrzeuge benötigen laut einer neuen Vorschrift eigentlich eine Aufstellbreite von 5,50 Metern. Anlass für die Einrichtung der Parktaschen war die Sanierung und der Dachgeschossausbau der Häuser 1a, 3 und 10 durch die Gesobau. Und so hat die Wohnungsbaugesellschaft auch die Kosten übernommen. Durch den Umbau sind laut Bezirksamt „etwa 4 bis 5“ Stellplätze verloren gegangen. Und ein Briefkasten.

Das war sein Ende

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet n-tv.de und die n-tv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.

7 Kommentare zu “Parktaschen verwirren Autofahrer

  1. Flora85

    Willkommen in Deutschland 2017 – einem Land in dem man gut und gerne lebt. Weiter so!

  2. Quarso

    Wenn es alle wie der Mercedes machen, dann passen drei Autos in die neuen Lücken und man hat sogar einen Parkplatz gewonnen 😀
    Der Ideenreichtum, um Parkplätze zu vernichten, ist doch echt unerschöpflich. X-(

    1. Murx

      Für dieses Mitdenken gab es heute schöne Hinweise vom Ordnungsamt…

  3. Heike

    Ich habe wegen des Briefkasten bei der Post nachgefragt: dort ist man durchaus gewillt, wieder einen Briefkasten aufzustellen. Man muss aber eine Genehmigung des Bezirks haben. Diese wurde laut Post Anfang Juli dort beantragt. Ja und da liegt der Antrag jetzt…..

  4. Kris

    An diesen seltsamen Parktaschen gehe ich jeden Tag vorbei. Wenn es regnet, steht Wasser drin, also stimmt das Gefälle nicht. Was mir als Anwohner aber mehr Sorgen macht: ich fürchte, dass die Parktaschen bald die einzige Möglichkeit sind, dort zu parken. Wenn demnächst Parkverbotsschilder auftauchen, würde mich das nicht wundern. Denn nur so machen die Dinger Sinn. Und dann? Noch mehr Verkehr in der Brehmestraße und noch schneller fahrende Autos. Die 30er Zone ist schon lange faktisch außer Kraft gesetzt. Noch längere Parkplatzsuche und Streit. Mehr Lärm. Das Gegenteil wäre besser. Die Brehmestraße verkommt zur Abkürzung von P´berg nach Wedding und zur Stadtautobahn. Hier fahren Sattelschlepper durch, die am Nassen Dreieck 10 Minuten rangieren müssen. Das Bezirksamt (Pankow!) sollte im Sinne der Anwohner tätig sein und nicht den Durchgangsverkehr erleichtern.

  5. Micha

    Genau genommen sind die Parktaschen keine Parktaschen, sondern Feuerwehraufstellflächen als 2. Rettungsweg für die neu gebauten Dachgeschosswohnungen. Das Tiefbauamt wird wohl in Kürze noch Halteverbotsschilder für die Aufstellflächen aufstellen. Der Rest der Straße kann dann bestimmt wie gewohnt beparkt werden.

Keine Kommentierung mehr möglich.