Kleidertausch: aus „alt“ mach „neu“

Von | 14. November 2017

Aus „alt“ mach „neu“

Die neue Jeans – klassischer Fehlkauf. Die grüne Bluse – passt nicht mehr. Das schwarze Kleid – hat als Lieblingsstück ausgedient. Also raus damit und Platz für Neues im Kleiderschrank schaffen. Doch wohin mit all den Klamotten, die eigentlich noch gut sind? In die zweifelhaften Kleidercontainer stopfen? War manches nicht auch zu teuer, um es einfach zu verschenken – und wem überhaupt?

Eine Lösung: Kleidertausch

Möglich ist das am Samstag im Stadtteilzentrum, ehrenamtlich organisiert von Andrea Baewert und Cora Lie vom Nähwerk. Neben dem Spaß an der Sache, wollen die zwei damit auch für den „Überfluss an Klamotten“ und den Umgang damit sensibilisieren.

Es ist ganz einfach

Jeder bringt seine „alten“ Sachen mit, bitte nur Damen- und Herrenkleidung, gut erhalten und gewaschen, versteht sich. Und dann wird geschaut, was die anderen so haben. Getauscht wird nicht eins zu eins. Man kann also auch mit drei Teilen kommen und mit fünf wieder nach Hause gehen. Oder umgekehrt. Alles was am Ende übrig bleibt, spendet das Nähwerk an das Franziskanerkloster, die Flüchtlingsunterkunft in der Mühlenstraße oder an die AWO Prinzenallee. Umsatz macht also keiner an diesem Nachmittag.

Kleidertausch im Stadtteilzentrum
Samstag, 18. November, 15 bis 18 Uhr
Schönholzer Straße 10
www.naehwerk-berlin.com
Bitte nur Damen- und Herrenkleidung mitbringen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.