Autohaus weicht Wohnhaus

Von | 28. März 2018

Wo bis vor kurzem Autos verkauft und repariert wurden, weht jetzt die Fahne einer Immobilienfirma. Das Autohaus Nemitz in der Kreuzstraße 11 muss einem Neubau mit 24 Eigentumswohnungen Platz machen.

Project-Immobilien will im vierten Quartal mit den Arbeiten beginnen. Als Bauzeit sind 20 Monate veranschlagt. Die Wohnungen, Maisonetten und Einheiten im „Townhouse-Style“ haben 1 bis 5 Zimmer und sind zwischen 25 und 150 Quadratmeter groß. Gewerbeflächen wird es auf dem rund 1200 qm großen Grundstück nicht geben. Auf die im Kiez sowieso schon knappen Stellplätze für Autos verzichtet der Bauträger leider. Die Ausstattung ist ansonsten gehoben: Bodentiefe Fenster, Parkett, Fußbodenheizung, schicke Bäder, Balkone und Terrassen sollen die Käufer überzeugen. Das Vorderhaus und der Querriegel im Hof erfüllen den KfW-55-Energiestandard.

Das Projekt wird unter dem hochtrabenden Namen „KIEZ & Gloria – Glanzvoll Wohnen in Pankow“ vermarktet. Gloria soll Bezug auf die historisch inspirierte Fassade nehmen. Zielgruppe sind Singles, Paare und Familien. Die Preise stehen noch nicht fest. Günstig werden die Wohnungen sicher nicht. Immerhin fällt keine Provision an.

Der Betreiber des Autohauses wollte sich zu den Umständen der Schließung und des Grundstücksverkaufs auf Anfrage nicht äußern.

Nachtrag: Inzwischen wurden die Preise veröffentlicht. Der Quadratmeter kostet zwischen 5.500 und fast 7.000 Euro.

Die Werkstatt ist Geschichte

 

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet n-tv.de und die n-tv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.

13 Kommentare zu “Autohaus weicht Wohnhaus

  1. Max Müller

    Schrecklich dass sich die Immotypen immer so anbiedern müssen.

    Die kriegen ihren Käse doch sowieso verkauft.

  2. Hans

    … Auf die im Kiez sowieso schon knappen Stellplätze für Autos verzichtet der Bauträger leider. …

    Wenn dies die einzige Sorge ist die der Verfasser des Artikels hat dann kann es ja alles nicht so schlimm sein im Florakiez.

    1. Hanno HallHanno Hall Post author

      Ich wüsste nicht, welche Sorge ich im Zusammenhang mit diesem Neubau haben sollte. Für die Anwohner sind die Fahrzeuge von 24 zusätzlichen Haushalten aber ein Problem.

      1. Hans

        Bis zum eventuellen Einzug irgendwelcher Mieter geht noch viel Zeit ins Land und bis dahin geht auch so mancher Projektentwickler pleite. Es soll ja Probleme geben die gar keine sind oder sich von selbst erledigen.

  3. Klöt Chabrol

    Schade, auf dem Weg zur Arbeit bin ich ein paar Jahre (bis zum Umzug meines Büros) mit dem Fahrrad immer dort jeden Morgen vorbei gefahren und habe den wunderschönen, giftgrünen Golf 1 im Schaufenster bewundert.

  4. Uwe K.

    Ende der 90er Jahre habe ich dort einen Audi A3 gekauft und auch über mehrere Jahre hinweg die Wartungen dort erledigen lassen.

  5. Poltergeist braucht kein Pkw mehr!

    Das Autohaus Nemitz war eine sehr sympathische Werkstatt. So auch der Betreiber, Herr K.
    Es gab immer Kaffee, ein nettes Gespräch und vorbildlicher, entspannter Service.
    Herr K. wurde dann plötzlich von VW komplett im Stich gelassen und hat ganz mutig als freie Werkstatt weitergemacht.
    Und nun ist es dann – wie auch immer – anders gekommen und sind die Immo-Hyänen sofort da.
    Ich wünsche ihm von Herzen alles Gute. Wieder mal ein Stücken Alt-Pankow einfach weg.

  6. Kris

    Was ist denn mit den Altlasten auf dem Grundstück? Der Boden ist doch bestimmt dürch Altöl konterminiert.

  7. Katja Kreuz

    Wir machen es andere Kieze? Eine schöne Idee aus Wilmerdorf, beider für einen guten Zweck aus einer Werkststat, die zum Abriss Anstand, ist unter wandelism.com zu finden. Vielleicht gibt es ja auch hier Mutige und Bereitschaft für eine Zwischennutzung…?

  8. Mankow

    Bei Preisen von durchschnittlich 5700€ pro qm fragt man sich, wer sich hier mehr als zwei Zimmer leisten kann bzw. will…

  9. Max Müller

    Auf jeden Fall sind das Kandidaten die bei einem nachlassenden Immo-boom als erstes hops gehen.

    Wenn die Marktpreise runtergehen, dann will die Bank andere Sicherheiten. Wer die nicht hat – Zwangsversteigerung.

  10. Wiederstand

    6000€/qm.. noch mehr Schwaben, super!

    Langsam frage ich mich wirklich wer diese Gelddruck-Wohnblöcke genehmigt. Gilt übrigens auch für den fürchterlichen Block am Pocket-Park, für den die schöne Stadtvilla weichen musste.

    1. Max Müller

      > Wiederstand

      Das war eine der beliebten Baugruppen die bekanntlich für die Fassadengestaltung am Ende nur 3,50 übrig haben.

Keine Kommentierung mehr möglich.