Aktenzeichen XY sucht Melanies Mörder

Von | 13. Juni 2018

Der Pankower Fall wird ab Minute 46:35 behandelt

Fast drei Wochen nach dem Mord an Melanie Rehberger tappt die Polizei noch immer im Dunkeln. Obwohl fast 200 Hinweise eingegangen sind, konnte noch kein Tatverdächtiger ermittelt werden. Deshalb wurde der Fall am Mittwoch in der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY ungelöst bundesweit zum Thema.

Die Leiche der jungen Frau aus der Bergener Straße war am 27. Mai im Grünstreifen an den Bahngleisen parallel zur Dolomitenstraße gefunden worden. Die 30-Jährige starb durch „Gewalt gegen den Hals“. Aller Wahrscheinlichkeit nach wurde die Tat am Freitag, den 25. Mai 2018, zwischen 16 und 19 Uhr verübt. Das Mordopfer hatte vermutlich das gute Wetter genutzt, um einen Spaziergang zu machen oder sich am Bahndamm zu sonnen. Unklar ist, ob Melanie Rehberger in Begleitung des Täters war oder ihm erst dort begegnete. Die Ermittler gehen laut ZDF nicht von einem Sexualdelikt aus.

Die Polizei bittet um Mithilfe:

In der Nähe des Fundorts

  • Wer hat Melanie Rehberger am Freitag, den 25. Mai, in den Nachmittagsstunden im Bereich der Dolomitenstraße/Esplanade beziehungsweise an der S-Bahntrasse gesehen?
  • Wer kann Angaben zu möglichen Begleitern der Frau zu diesem Zeitpunkt machen?
  • Der Täter hat bei der Tat eine grüne Mütze von H&M verloren. Es handelt sich um ein älteres Damen-Modell, an dem ursprünglich Strass-Steine waren.  Wer kennt Personen, die bis zum 25. Mai 2018 im Besitz einer solchen Mütze waren?
  • Anhand der Spurenlage muss davon ausgegangen werden, dass der Täter im Zuge der Tat Kratzspuren an den Armen, am ehesten im Bereich der Unterarme, davongetragen hat. Wer kann Hinweise auf Personen geben, die seit dem 25. Mai solche Verletzungen haben?

Melanie Rehberger trug zur Tatzeit ein Kleid und Flip-Flops. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hat sie sich längere Zeit an dem begrünten Hang an der Bahntrasse aufgehalten.

Im Zusammenhang mit der Tat wird auch nach einem Exhibitionisten gesucht, der im Februar im Bereich der Dolomitenstraße gesehen worden sein soll.

  • Gibt es Personen, die im zurückliegenden Zeitraum ebenfalls Wahrnehmungen in diese Richtung gemacht haben, dies jedoch bisher nicht bei der Polizei gemeldet haben?

Hinweise nimmt die 5. Mordkommission des Landeskriminalamts unter der Rufnummer (030) 4664-911555 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

3 Kommentare zu “Aktenzeichen XY sucht Melanies Mörder

  1. lolo

    Wie genau ist die Position des Fundorts oben in der Map und aus welcher Quelle stammt die Position?

    Reply
    1. Hanno HallHanno Hall Post author

      Das ist nur eine ungefähre Position. Viele Pankower kennen die Trampelpfade entlang der Trasse nicht. Quelle sind die Beschreibungen der Polizei und der Kurier.

      Reply
  2. Christian Würsig

    Hallo !
    Ich hab mich ein wenig durch den Fall gelesen und vielleicht ist der Täter ihr gefolgt oder er wußte von ihrer Vorliebe von diesem Platz und hat dies ausgenutzt, oder sie war Zufallsopfer und zum falschen Zeitpunkt vor Ort.
    Wenn dies doch eine Gegend ist die von vielen Spaziergängern, Radfahrern etc. genutzt wird, dann ist der Täter ein großes Risiko eingegangen und er hätte wohl bei seiner Tat gesehen werden können und dazu war es ja noch am hellichten Tag.
    Die Stelle wo es passiert ist, ist ja sehr gut einsehbar und liegt nicht eben versteckt irgendwo hinter Büschen oder so und daß ist schon wirklich dreist und kaltblütig dort einen Mord zu begehen.
    Was ist nur los in unserem Land und jetzt ist man schon am hellichten Tag nicht mehr sicher und ich sehe es auch bei uns wenn ich mit dem Rad unterwegs bin, daß viele Frauen und auch Mädchen einfach leicht bekleidet durch ein Waldstück laufen mit Ohrstöpsel und Musik hören und sich einfach der Gefahr gar nicht bewußt sind, was evtl. passieren könnte und es muß nicht immer Dunkel sein wie in dem aktuellen Fall und das gibt einem schon sehr zu Denken und ich hoffe nur, daß der Mörder so schnell wie möglich gefunden wird, denn sonst könnte er sich schon bald ein nächstes Opfer suchen.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.