Fundstück: Sag mir, wo…

Von | 9. November 2018

Gesehen vor der Al Letany Insel in der Florastraße

Wann wird man je verstehen, wann wird man je verstehen?

14 Kommentare zu “Fundstück: Sag mir, wo…

  1. Vince

    Es hat sich die letzten Wochen sehr verschlimmert finde ich. Der Prager Frühling wurde auch beworfen mit Kirschen und die Graffitis haben sich in 2 Wochen verdoppelt. Langsam kommt wohl die Zeit, wo es zu Kalt wird um nur am Garbaty Platz zu stehen.

    Reply
    1. Hannes W.

      Wenn Sie die Verursacher suchen, würde ich es mal in der Florastraße 84 probieren.

      Reply
      1. Max Müller

        > Hannes W.

        Hmmm wie formuliere ich jetzt diese Frage: hat etwa ein Protestjugendlicher toxisch draufgereihert?

        Reply
  2. Maja Wiens

    Na, ob das diejenigen sind, die sonst am Garbatyplatz rumstehen, das darf/muss bezweifelt werden.

    Meine Enkeltochter aus Damaskus – 10 Jahre alt – stellte jedenfalls beim Lesen des Zettels genau die richtige Frage: Warum machen die das?

    Reply
  3. GrünesPankow

    Ein ganzes grünes Feld am Neumannstrasse wird „geklaut“… Zwei Füßballfelder groß Naturgebiet. Hundenauslaufgebiet. Tierunterkommen: Vögel, Fuchse, Nager, Fledermäuse…
    Und NABU macht nichts… die wollten „Die Arbeit nicht abnehmen“ und man müsste selbst mal beim Bezirksamt anrufen. (als ob ich ein kommerzieles Interesse hätte – nein Ich weiß aber jetzt wo ich mein Geld nicht spende!)

    Die Bäumen werden gefällt… Die Tieren verlieren Ihr Heim… Die Hunden können nicht mehr rennen… Die Menschen haben noch weniger frische Luft…

    Das Gebiet gehörte die DDR, die Chinezen haben es bekommen… mit schwierige Regeln was bebauung angeht… aber warum dürfen die das jetzt dann?? Hat jemand nachgefragt? Ist es rechtmäßig?? Kann es gestoppt werden?

    Es were richtig gut wenn Florakiez das richtig untersucht. Da bleibt immer weniger für die Bevölkerung übrig. Pankow wird immer weniger grün – Flora und Fauna haben das nachsehen.

    Reply
      1. Poltergeist

        @GrünesPankow
        Stimmt, ich hatte beim NABU die gleiche Erfahrung.
        Nein wissen wir nicht. Nein können wir nicht. Nein dürfen wir nicht. Nein rufen Sie doch selbst an.

        Es ist furchtbar traurig was da an der Neumannstraße abgeht.
        Florastraße 90A wurde auch spontan eine wunderschöne, große, stolze Birke gefällt.
        Stand anscheinend nach vielen Jahrzehnten plötzlich im Weg. Tschüss Vögelchen.

        Reply
        1. Matthi

          @Poltergeist
          In den seltensten Fällen werden Bäume im öffentlichen Straßenland ohne Grund gefällt. Spontan schon gar nicht. Die Gründe sind fast immer eine nicht mehr Gewährleistung der Verkehrssicherheit. Aufgrund des Sommers werden vermutlich dieses und nächstes Jahr noch einige Bäume gefällt werden.

          Reply
          1. Poltergeist

            Es betrifft hier Privatgelände, Matthi.
            Und ich weiß inzwischen auch warum diese wunderschöne Birke gefällt wurde.
            Ich kann es hier leider (jetzt noch) nicht schreiben, sonst bekommt meine Quelle sehr wahrscheinlich richtig Ärger.

      2. Jim Mitic

        Die Parteien interessiert nicht einmal, dass in Pankow an vielen Stellen permanent das Mobilitätsgesetz verletzt wird (Breite Straße/Berliner Straße, Schwedter Str./Gleimstr.), obwohl diesem Gesetz eine hohe politische Bedeutung beigemessen wurde. Weshalb sollten sie sich um Stadtgrün kümmern?

        Reply
    1. Hans im Glück

      @ GrünesPankow

      Was genau haben Sie gegen den Bau von Wohnungen?

      Reply
  4. Max Müller

    Da hilft alles Jammern nichts, die Brachen werden zunehmend bebaut werden.
    Bei jedes Jahr 50000 Zuzüglern hilft auch nichts anderes.

    Aber es gebe auf jeden Fall Lösungen die Platz sparen. Da sind zum einen punktuelle Hochhäuser,
    und ich meine jetzt nicht hudert Stockwerke. Aber wenn man statt sieben wie üblich auch mal
    15 baut, könnten Flächen stattdessen leer bleiben.
    Und Ausgleichspflanzungen vor allem bei grossen Bauvorhaben sollten Pflicht werden, was sind schon
    10000 Euro für eine paar Bäume bei Bauvolumen von mehrere Millionen schon bei einfachen MFH zusammen
    kommen.
    Ein grosses Thema wäre noch Dachbegrünung, ob öffentlich oder privat. Sowas könnte Pflicht
    werden, es hat auch diverse Vorteile. Auf jeden Fall ein gutes Potential das Stadtklima zu verbessern.

    Reply
  5. Herr Meyer

    Kaum eine Großstadt hat soviele Parks und Grünflächen, nirgendwo ist es so grün wie Berlin. Berlin ist der letzte Ort, der ein Klimaproblem hat. Hier ist man so irre, sich sogar einen ganzen ehemaligen Flughafen mitten in der Stadt als riesige Grünfläche zu leisten (damit die Wohnraumverknappung die Mieten durch die Decke treiben kann). Und auch die weit über 70’000 Parzellen in den Kleingärten werden weiterhin geschützt (https://www.tagesspiegel.de/berlin/wohnungsbau-in-der-hauptstadt-berlin-gibt-kleingaerten-bestandsgarantie-bis-2030/23592620.html). Brandenburg mit seiner grünen Weite ist von hier mit der Bahn in wenig mehr als einer Viertelstunde erreicht. Jetzt über auf die Seite gelegte Birken oder irgendwelche Hundekackecken zu lamentieren ist völlig absurd. Sich überhaupt damit zu beschäftigen zeugt schon von einer erheblichen Langeweile.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.