Kinderbuch: „Klar bin ich von hier“

Von | 14. März 2020
Für Kinder ab 8 Jahren

Malik ist neun Jahre alt, er spielt gerne Fußball mit seinen Freunden und wünscht sich eine Katze. Alles ganz normal, eigentlich, wenn ihm nicht immer fremde Menschen in sein Haar greifen würden.  Er hat mittlerweile schon eine automatische Ausweichbewegung entwickelt, aber es klappt nicht immer, der fremden Hand zu entgehen. Oft wird er gefragt, wo er „wirklich“ herkommt. Was soll er darauf sagen? Aus Mitte? Vom Einkaufen? Auch dass er für sein „gutes Deutsch“ gelobt wird, findet Malik komisch. 

Die Autorin Sabine Priess, die hier im Florakiez wohnt, beschreibt in ihrem Buch „Klar bin ich von hier“ die Erfahrungen ihres Sohnes, wenn auch abgewandelt und teilweise verfremdet. Es ist ein Kinderbuch, das mit kindgerechter Sprache und vielen Illustrationen (von Hélène Baum) den Alltag eines schwarzen Jungen beschreibt. Malik ist in Deutschland geboren, sein Vater in Kenia.

„Klar bin ich von hier“ ist kein Sachbuch, das trocken oder wertend Probleme aufzeigt. Es ist eine Geschichte aus Sicht eines 9-jährigen Jungen, der sich z.B. auf den Schulausflug freut und mit seinem Freund eine Matratze zum Rettungsboot umfunktioniert. Das liest sich leicht, ist allerdings immer wieder begleitet von unangenehmen Situationen. So kommt Malik deprimiert vom Schulausflug zurück, weil er dabei drei doofe Erlebnisse hatte, die sich auf seine schwarze Hautfarbe bezogen. Im Zuge dieser Erfahrungen werden nebenbei Begriffe wie Migrant oder Wirtschaftsflüchtling kindgerecht erklärt. Es wird deutlich, wie übergriffig das „Anfassen“ durch fremde Personen ist und wie eine schwarze Haut zu Ausgrenzung und blöden Sprüchen führt. Auch der Gedanke, das Schwarze doch mit Schwarzen befreundet sein müssen, wird hier als absurd enttarnt.

Das Besondere an dem Buch „Klar bin ich von hier“ ist die Kinderperspektive. Das lässt einen mitfühlen und manchmal macht es auch wütend. Manch einer mag denken, „der eine Spruch…“ oder „einmal Wuscheln…“ ist doch nicht so schlimm. Durch dieses Buch erlebt man deutlich, doch es ist schlimm, und die Summe der kleinen Vorfälle macht es immer größer. Das Buch hilft zu verstehen und zeigt einem gleichzeitig wie man mit Alltagsrassismus umgehen kann.

Sabine Priess: „Klar bin ich von hier. Was ein schwarzer Junge in Deutschland erlebt.“ Edition Riedenburg, 2020, 14,99 €, für Kinder ab 8 Jahren.

Das Buch kann auch für den Schulunterricht verwendet werden, (den es ja irgendwann wieder geben wird). Im Anhang befindet sich eine Liste mit Themen und Unterrichtsideen. 

Cathrin Bonhoff
Cathrin Bonhoff

Arbeitet als Journalistin + Sprecherin beim rbb und anderswo. In Berlin wohnt sie seit ihrem 3.Lebensjahr, im Kiez seit 2012.