Das Sommerbad Pankow öffnet

Von | 18. Mai 2021
Noch ist die Wassertemperatur höher als die der Luft (© Berliner Bäder Betriebe)

Die Zahl der Corona-Infektionen sinkt, die Bundesnotbremse wird gelöst und so können am Freitag die ersten Freibäder öffnen. Elf sind es insgesamt, darunter ist auch das Sommerbad Pankow in der Wolfshagener Straße. Wie schon im vergangenen Jahr müssen sich die Besucherinnen und Besucher vorab ein Online-Ticket (3,80€) für ein Zeitfenster buchen. Das geht jeweils bis zu vier Tage im Voraus. In diesem Jahr wird es aber etwas komplizierter. Erwachsene und Kinder ab 7 Jahre müssen nachweisen, dass sie entweder vollständig geimpft, genesen oder negativ getestet sind.

Gelten Tickets aus dem vergangenen Jahr noch? Kann ich Gutscheine einlösen und welche Ermäßigungen gibt es? All diese und noch weitere Fragen werden übersichtlich beantwortet auf berlinerbaeder.de.

Cathrin Bonhoff

Arbeitet als Journalistin + Sprecherin beim rbb und anderswo. In Berlin wohnt sie seit ihrem 3.Lebensjahr.

38 Kommentare zu “Das Sommerbad Pankow öffnet

  1. Kenny

    Menschen mit positiven Neutralisationstest (Antikörpertest), wird also der Eintritt in die Freibäder verwehrt. Falsch negativ getestete, besonders durch die Schnelltests, haben dagegen ein Recht auf Eintritt nach Anmeldung – unglaublich!
    Wieder eine interessante Variante Menschen zu Impfungen zu erziehen.
    Wo das wohl gesellschaftlich noch hinführt…….?

    Reply
      1. Cathrin Bonhoff Post author

        Die Nachfrage bei den Bäderbetrieben hat ergeben, dass die 1x Impfung bei Johnson & Johnson „selbstverständlich“ auch gilt. Das sei nur noch nicht auf der Internetseite aufgeführt, da dieser Impfstoff bisher kaum in Berlin verwendet worden sei. Auch hier gilt die Regel, es müssen 14 Tage nach der Impfung vergangen sein. Wir haben den Text angepasst.

        Reply
        1. Kenny

          Vielen Dank Frau Bonhoff!
          Dann ist wenigstens das geklärt und schlüssig für Badegäste der Berliner Freibäder.
          Folgen Sie meinen vorherigen Link zum RKI werden Sie feststellen, dass bezeichneter Impfstoff seit nunmehr 26.04.21 verfügbar ist, mehr als 14 Tage demnach.
          Begonnen wurden Impfungen damit übrigens in Berlin und in Hamburg.

          Reply
        2. Kenny

          Einen Kritikpunkt habe ich noch.
          Zitat Berliner Bäder: „Wie viele Tage im Voraus kann ich Zeitfenster-Tickets buchen?
          Die Tickets können bis zu 4 Tage im Voraus gebucht werden.“
          „Bis zu“ ist hier als Maximalwert zu sehen, heißt ggf. das man auch am Tag der Buchung noch Tickets bekommen könnte, sofern das Freibad dann noch geöffnet ist und entsprechende Zeitfenster noch vorhanden sind.

          Reply
          1. Cathrin Bonhoff Post author

            Ich habe es präzisiert, danke für den Hinweis.

  2. Oliver

    Alleine schon die sich nun wiederholende Lebensidiotie, dass ich am Mittwoch schon weiß oder wissen muss, was ich am Sonntag mache oder machen will, aber nur von drei bis fünf. Da geht es ja schon los und vielleicht wird schon eine Statistik angelegt: Familie X am Tag Y im Freibad Z.

    Ich mache mir, als Lehrer a. D., der ich nun mal bin, mittlerweile echt Sorgen um die junge Generation, Beispiel: Ich treffe am Sonntag zwei Freunde, die auf dem Weg ins Bad sind und will mit und komme nicht rein, die andern Beide schon! Ich frage da: Was soll das?

    Nur noch ärmer dran sind die, die als Kind oder Jugendlicher schon „drüber“ stehen können, oben auf der Dachterrasse mit Swimmingpool! Die haben nicht mal die Chance, ihre Freunde zu treffen und es wenigstens zu versuchen…

    Reply
    1. Knorke

      Diese Lebensidiotie ist ja mittlerweile weit verbreitet: Urlaubsunterkunft Jahre im Voraus buchen (sogar Campingplatz), Festival vorbuchen usw. warum nicht also Freibad. Bleibt bestimmt nach Corona auch so. Ich geh da mit Ihnen: erbärmlich und ziemlich traurig, so ein verplantes Leben.

      Aber ansonsten: In dem Freibad holt man sich eh nur Fußpilz. Ab ins Brandenburger Land, da gibt es mehr als genug Seen.

      Reply
      1. Max

        Oder ein Wissenschaftler verrät, dass man sich draussen gar nicht anstecken kann (ausser man geht rum und knutscht alle).

        Ach so, das hat er ja schon.

        Reply
  3. Larse

    Warum sind denn hier alle so schlecht gelaunt? Bisher konnte man überhaupt nicht schwimmen gehen, nun geht es. Das ist in meinen Augen eine Verbesserung und eigentlich ein Grund zur Freude. Die Pandemie ist noch nicht vorbei, daber dafür kann doch das arme Sommerbad in Pankow nichts. Also einmal kurz inne halten und mal nicht meckern.

    Reply
  4. Oliver

    @Larse: Kurz innehalte? Kurz?

    Und schlechte Laune hat hier keiner! Also ich nicht… Und meckern? Dit iss Höflichkeit! Aber wenn ihr Leben so einfach gestaltet werden kann, dass ein: Gestern gings nicht und heute geht’s schon!; zur Freude reicht. Herzlichen Glückwunsch! 🙂

    So ein „Leben“ hatte ich schon, brauch ich nicht nochmal.

    Reply
  5. Oliver

    @Knorke: Nicht allen verraten, wo es denn am Schönsten ist…

    Reply
  6. Oliver

    Wenn keiner will, ein Auszug:

    „Dies (Barzahlung) kann in der aktuellen Zeit nur funktionieren, wenn es dadurch vor Ort zu keinen größeren Schlangenbildungen kommt.“ Wann ist die Schlange denn größer oder kleiner? Ringelnatter oder Kreuzotter? Wie lange ist die aktuelle Zeit? Wir wollen ja keine Bilder wie früher… Schlangestehen, für was eigentlich?

    Oder ist es wirklich normal, den Eintritt ins Bad, die Schrippe oder den Kaugummi am Automaten vorgebucht und mit Kreditkarte gezahlt zu erwerben? Und da kann das Bad wirklich nix dafür, aber Kindern ab 7 Stäbchen in Nasen zu stecken, um Baden gehen zu können und das in einem Forum zu schreiben, als wäre das, das Normalste der Welt…?

    Reply
    1. Max

      Wenn das Verkaufspersonal nicht rechentechnisch gehandicapt geht Barzahlung wesentlich schneller als elektronisch. Und haben die Kiddies jetzt alle schon EC-Karten? Weil dass die Bäderbetriebe so modernes Zeugs wie ApplePay etc. haben, mit dem die heutigen jungen Menschen gerne bezahlen, wage ich zu beweifeln.

      Reply
      1. Kenny

        @Max,
        da ist nix mit Girocard (EC).
        Zitat der Berliner Bäder:
        https://www.berlinerbaeder.de/unternehmen/fragen-antworten-sommerbaeder/
        „Die Tickets können per PayPal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung bezahlt werden.“
        Mit anderen Worten werden zumeist die Eltern diese Buchungen vornehmen müssen. Klar gibt es auch Prepaid-Kreditkarten für Minderjährige auf Guthabenbasis….. Bei dem Konsumverhalten in der Jetztzeit, wird deren Guthaben über den gesamten Monat allerdings recht überschaubar sein.

        Reply
  7. Oliver

    Es gibt aufladbare Kreditkarten für Nicht-voll-Geschäftsfähige? Dann ist es schon zu spät! Dann hör ick jetzt auf zu meckern, vielleicht tu ich’s ja doch und freue mich insbesondere in den 90ern (zwischen Anarchie und D-Mark) „jung“ gewesen zu sein. Als junge Menschen am Montagmorgen von der Mutti gefragt wurden: Wo warst du denn das ganze Wochenende!

    Antwort heute: Im Sommerbad Pankow, aber Mama das weißt du doch, musst du nur auf deine Kreditkartenabrechnung schauen!

    Reply
    1. Kenny

      @Oliver,
      ja Prepaid-Kreditkarten für Minderjährige gibt es. Ist ja unterm Strich nichts anderes wie die Guthabenkarten für Mobiltelefone/Smartphones, nur ohne Zweckbindung wie bei letzteren.
      Dennoch sind die derzeitigen Bezahlverfahren für Kiddies in diesen Bädern einfach zu wenig. Bei PayPal sind beispielsweise Minderjährige völlig ausgeschlossen. Das geht erst ab 18.
      Nunja, wenn Kinder anderes im Sinn haben, lassen Sie sich ggf. von den Eltern eine „Alibi-Bäderkarte“ buchen und sind in Wirklichkeit sonstwo unterwegs 🙂

      Reply
      1. Oliver

        Aber machen das Kids von Heute? Die Verlaufen sich doch, wenn die Mutti nicht dabei ist! Und vielleicht ist das sogar gewollter Trend… Ich arbeite ja immer noch mit Kinder und ein paar Jugendlichen und es ist schon echt Wahnsinn, was Eltern logistisch auf sich nehmen, damit das KIND auch dahin kommt, wo es hin soll.

        E. M., 10 Jahre: „Ich werde nachher zu meiner BFF gefahren, weil die in Mitte wohnt!“? Erstmal ist Mitte mit der U-Bahn die Straße runter und zweitens hat die BFF nebendran zu wohnen. Schon blöd, wenn die Eine im „Up, upper, Upside Berlin!“ und die andere dann bald, irgendwann, vielleicht noch dieses Jahrhundert am „Pankower Tor“ wohnt? Schön grün gerade, der alte Güterbahnhof……..

        Reply
        1. Max

          yeah, wir wohnen uptown in Pankow )

          Mit 10 könnte man wirklich allein mit der U-Bahn dahinfahren. Heli-Eltern halt.

          Reply
  8. Oliver

    Ich wohne seit 10 Jahren in Weißensee!

    @ Redaktion: Können wir einen neuen Beitrag für unsere Konversationen bekommen? Das Thema Sommerbad haben wir ja längst verlassen und zu Rohren in Blau oder Pink fällt mir nichts mehr ein, aber zu den „Projekten“ in der Mühlenstraße, da, wo bald „das Leben wohnt“!

    Reply
  9. Oliver

    Ich glaube nicht, dass dir etwas entgangen ist. Ich meinte hauptsächlich das Pan&Co, (und das komisch anmutende Etwas an der Ecke Dolomitenstraße), laut Neubaukompass:

    HIER WOHNT DAS LEBEN. oder SMART WOHNEN. SMART LEBEN. SMART SEIN.

    Und wie ich gerade gesehen habe, erst 60% verkauft, seit Sommer 2020. Obwohl ich keine Ahnung habe, wie schnell sich sowas verkauft!?

    Ob der Trend zu Ende ist?

    Reply
  10. Kenny

    @Oliver
    Ja, der Trend ist erstmal vorbei. Es werden derzeitig nur die geplanten und bereits genehmigten Projekte durchgezogen, auch mit Blick auf die bereits zugesagten Finanzierungen.
    „SMART“ wie von ihnen beschrieben ist reines Marketing weil sie nichts anderes gefunden haben. Als Großschrift im Projektmanagement bedeutet es dieses: https://projektmanagement-manufaktur.de/smart-ziele
    Ist zwar viel Geschwalle im Link, jedoch ist es prinzipiell so, wird zumindest im Managementbereich so verstanden.

    Reply
  11. Oliver H.

    @Kenny: Aber das ist doch terminologischer Schindluder und vom Prinzip genau das Gleiche, als man 1988 im Prenzlauer Berg den „Sieg des Sozialismus“ gesucht und nicht mal auf den Großbaustellen Marzahn oder Hellersdorf wirklich gefunden hat. Findet das jemand schön, was gerade überall in Beton gegossen wird? Und vor allem will ich nicht wissen, was im Jahr der „Corinna“ so alles mal unter der Hand noch genehmigt wurde, vor allem an Büros, wovon wir noch gar nichts wissen und jetzt machen alle auch noch Homeoffice!

    Geht keiner mehr raus, bleiben alle zu Haus – außer die Bäderkarte ist online gebucht, dann muss ich ja von drei bis fünf! PayPal sei Dank! 😉

    Egal. Ich gehe jetzt in den Garten nach Hohenschönhausen, dort, wo es dem Namen nach noch schön ist!

    Reply
  12. Oliver

    Und nun? Hat schon jemand gebucht? Samstag von 12.45-15.45 Uhr ist schon voll, das Wetter wird ja schön! Aber ab 16.15 Uhr gibt’s noch 219 freie Plätze!

    Soll man? o JA o NEIN o VIELLEICHT?

    Nicht das morgen schon alles weg ist! Seien Sie mir bitte nicht böse, aber mittlerweile frage ich mich, was „schlimmer“ ist. Die Menschen, die sich den Kram ausdenken oder die, die in einem Forum oder anderswo darüber berichten, als wäre es das „Normalste“ der Welt!

    Reply
    1. Kenny

      @Oliver
      Sommerbad Pankow:
      Jetzt, Mittwoch 02.06. 11:45 Uhr sind für heute 12:45 – 15:45 Uhr noch 255 Tickets vorhanden, für die kurzfristig entschlossenen sozusagen. Von 16:15 – 20:00 Uhr sind für heute noch 250 Tickets vorhanden.
      Also werden Sie auch aus Hohenschönhausen noch ersteres Zeitfenster schaffen .
      Nix mit großartigen Vorplanungen sozusagen. Los jetzt, Badehose, Handtuch und Sonnencreme einpacken…..!
      Kann leider nicht mitkommen, habe mich noch nie testen lassen, eine Impfung kommt auch nicht in Frage – mein Immunsystem gehört ausschließlich mir.

      Reply
  13. Oliver

    NEE, heute bin ich nicht spontan! Das kann man so nicht verlangen! Am Samstag vielleicht, aber dann kann es ja zu spät sein! Und ich brauche keine Sonnencreme, keinen Test und keine Impfung! Ich bin Genesen, von was weiß ich allerdings auch nicht! 😉

    Reply
  14. Oliver

    @Kenny:
    Hoffentlich reicht ihr Immunsystem auch gegen die „Delta-Variante“, wahrscheinlich auch aus UK, aber nur, weil die nicht mehr in der EU sind! Schon schön, wenn wir heute schon wissen, was uns nach den Herbstferien erwartet. Oder besser, vielleicht auch schlechter: die Kinder und Jugendlichen, wir Erwachsenen werden wieder größtenteils verschont, wahrscheinlich…

    Reply
  15. Oliver H.

    Versuch Nr. 2
    @Kenny: Dann drücke ich Ihnen die Daumen, dass ihr Immunsystem auch der Delta-Variante entgegenwirken kann. Aber ich glaube, Sie schaffen das! Ist es nicht schön zu wissen, was dann kommt? Wir werden wohl schon heute darauf vorbereitet, was uns im Herbst erwartet oder erwarten soll.
    https://www.n-tv.de/panorama/Experten-Delta-Variante-wird-sich-durchsetzen-article22598337.html
    Mal schauen, wen es dann am meisten trifft. Ich tippe auf Kinder und Jugendliche! Die haben keine Lobby und wählen nicht, aber kann sie schön konditionieren und sie bekommen fliegende Klassenzimmer……..
    FFuS – Ärmel hochkrempeln

    Reply
  16. Kenny

    @Oliver,
    was hatten wir denn bis jetzt?
    Varianten aus Brasilien, Südafrika, die „besonders“ gefährliche britische Variante (später dann doch nicht), jetzt „Delta“ aus Indien oder sonstwo her. Die sogenannten Experten äußern sich immer zu jedem Thema. „Experte“ kann übrigens jeder benannt werden oder sich selber so nennen, ist kein geschützter Begriff. Praktisch ähnlich wie „Aktivisten“ nur ggf. mit etwas mehr Wissen zum jeweiligen Thema.
    Ja, mein Immunsystem kommt damit zurecht. War ca. 17 Jahre nicht mehr beim allgemeinen Arzt wegen Alltagswehwehchen und mir gehts gesundheitlich blendend.
    Gesund kommt bei den 3 G allerdings nicht wirklich vor, schon komisch, nicht wahr?
    Bleiben wir doch lieber beim Thema des Artikels.
    Waren Sie denn bereits kurzfristig im Pankower Freibad? Wenn ja, wie setzen sich die Gäste in der Altersstuktur aktuell zusammen, also im Vergleich zu vor 2020?

    Reply
  17. Oliver

    Sorry, da kann ich nicht weiterhelfen! Das letzte Mal im Sonnenbad war ich, als man 1,50 DM Eintritt, ausschließlich in bar bezahlen musste! Da lebte mein Opa noch! Der alte Pankower…

    Reply
  18. Oliver

    @Kenny: Aber kann man das denn, in den Zeiten des hohen „C“ beim Thema bleiben? Ist doch das Thema, denn ohne die unsichtbare Gefahr und die diesbezüglich auferlegten Verhaltensregeln, bräuchte es Beiträge wie diesen ja gar nicht! Aber ich höre jetzt auf, freue mich darauf, dass nachher geimpfte Menschen mit FFP2-Maske vor mir sitzen, um mich zu schützen.

    Lassen wir der Unsinnigkeit ein wenig freien Lauf!

    Allen einen schönen Sommer……..

    Reply
  19. Klaus

    Angebote zum Aktionstag 2021
    Sommerbad Pankow
    Wie wichtig ehrenamtliche Hilfe ist, hat die Corona-Krise eindrucksvoll unterstrichen. Nun ist es an der Zeit, danke zu sagen all den vielen Freiwilligen. Am 19. Juni 2021 bedanken sich Berliner Senat und Abgeordnetenhaus; für ehrenamtliche Helferinnen und Helfern gibt es kostenlose Angebote in zahlreichen Kultur- und Freizeiteinrichtung. Auch die Berliner Bäder-Betriebe bedanken sich mit einer Sonderaktion. In fünf Bädern stehen vom 19. Juni bis 23. Juni an je einem Tag pro Zeitfenster fünf kostenlose Tickets zur Verfügung, im Strandbad Wannsee, wo es nur zwei Zeitfenster gibt, sind es also 10 Tickets, in den anderen Bädern insgesamt 20 Tickets. Beim Eintritt ins Bad muss mit dem Online-Ticket die Ehrenamtskarte vorgelegt werden.

    20 Tickets pro Tag, 5 Ticket je Buchungsfenster! Wo kommen die denn alle her?

    Reply
    1. Max

      Live Bericht von der Slotjagd:
      Ich bin auf time Slot Jagd für die Bäder, immer wenn die neuen Slots freigeschaltet werden sind die Server 2-3 Minuten überlastet und wenn alles wieder geht sind die Tickets weg …

      Reply
      1. Kenny

        @Max
        Ich wünsche viel Glück dabei!
        Plötzlich scheint es ja auch ohne Tests usw. möglich zu sein.
        Etwas Ironie an Rande – Zitat Berliner Bäder:
        „Wer hilft mir weiter, wenn ich kein Ticket online buchen kann?
        Greifen Sie bitte auf Familie, Freunde oder Nachbarn zurück, die die Buchung für Sie übernehmen können. Telefonisch steht Ihnen das Kundenzentrum auch gern hilfreich zu Seite.“
        War natürlich scherzhaft von mir gemeint.
        Obwohl…. so ein Anruf im Kundenzentrum hilft vielleicht bei Stornierungen anderer 😉

        Reply
        1. Kenny

          @Max
          Habe es gerade selber mal für Samstag (19.06.) 16:15 – 20:00 Uhr versucht.
          Ab 16:14 Uhr habe ich aller 3-4 Sekunden mit F5 akualisiert bis Buchungen möglich waren.
          Von den 336 freien Plätzen waren in weniger als 10 Sekunden ab 16:15
          Uhr alle reserviert. Eine Serverüberlastung war bei mir nicht angezeigt oder zu spüren. Schon bissi komisch das ca. 34 Bucher pro Sekunde schneller als ich waren. Hmmmm, meine 200 Mbit Leitung ist ja nicht aus Holzfasern war mein erster Gedanke.

          Reply
          1. Max

            Da ist mehr die Latenz entscheidend als die Geschwindigkeit …

            was machen die (Weg)Reisepläne?

            Ich lasse mal meine email hier zur Kontaktaufnahme, ich hoffe das dies von den Statuten hier erlaubt ist …saputu -at- me.com

  20. Oliver

    Zitat: „Bisher konnte man überhaupt nicht schwimmen gehen, nun geht es. “

    @Kenny: Es geht ja nicht darum, eine Karte zu bekommen und schwimmen zu können! Es geht nur darum, dass es einfach nur geht! Wir konnte ja früher auch Bananen (Klassiker, aber er stimmt…) kaufen, nur wann und wo?

    Irgendwo und irgendwann, früher halt: „Sagen Sie mal, nach wat stehn wa hier denn eigentlich an? Keene Ahnung, vielleicht ist ja schon alles weg, wenn wa dran sind!“ Letztes Jahr war es das Klopapier! Wenn der Deutsche nicht mal Klopapier shoppen kann, ach wat will er dann mit Bananen oder im Freibad…

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.