Fluglärm für Fortgeschrittene: Grüne und rote Punkte

Von | 6. Januar 2014

An neun Stellen lässt die Flughafengesellschaft ständig den Geräuschpegel messen. Pankow und der Florastraße am nächsten liegt der Messpunkt 48 in der Weddinger Schwartzstraße. In Pankow selbst gibt es keine feste Station, denn der Bezirk befindet sich außerhalb der Lärmschutzzone von Tegel. Die Daten der Lärmmessung können mit einem 20-minütigen Zeitversatz im Internet abgerufen werden. Auf der Seite travistxl.topsonic.aero stehen auch historische Daten zur Verfügung. So kann man sich genau ansehen, wann welche Maschine gestartet oder gelandet ist und welchen Krach sie verursacht hat.

Auf diese Weise lässt sich beispielsweise der nächtliche Postflug nachvollziehen. Oben links auf Archiv klicken, Zeit auf 0.00 Uhr stellen, Geschwindigkeit festlegen, abspielen anklicken und zusehen.

Damit man sich unter den Angaben etwas vorstellen kann, nennt der Flughafen folgende Vergleichswerte:
40 dB(A): nahes Flüstern, ruhige Wohnstraße – ziemlich leise
50 db(A): Unterhaltungssprache – normal
60 db(A): Unterhaltungssprache in 1 m Abstand, Büroumgebung – Normal bis laut
70 dB(A): Laute Unterhaltung, Rufen, Pkw in 10 m Abstand – Laut bis sehr laut
80 dB(A): Straßenlärm bei starkem Verkehr – sehr laut
100 dB(A): Autohupen in 7 m Abstand – sehr laut bis unerträglich

Pankow liegt rechterhand des roten Punktes

Mehr zum Thema:
Fluglärm für Fortgeschrittene: Ja, wie fliegen sie denn?
Tegel tost weiter: Ohren zu und durchhalten
Was fliegt denn da über der Florastraße?

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet n-tv.de und die n-tv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.