Kein langer Parallelbetrieb BER und TXL

Von | 23. September 2016
Startbahn BER (Foto: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg)

Startbahn BER (Foto: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg)

Wenn der BER eröffnet, wird Tegel spätestens vier Wochen später geschlossen. Das berichtet der Tagesspiegel unter Berufung auf Flughafen-Chef Karsten Mühlenfeld. Ein längerer Parallelbetrieb sei nicht möglich, weil die Flugrouten des alten und des neuen Airports sich ins Gehege geraten würden.

Laut der Zeitung will Mühlenfeld den Umzug von Tegel nach Schönefeld im November 2017 durchziehen. Beobachter gehen inzwischen aber davon aus, dass 2017 nicht zu schaffen ist – zumal sich Lufthansa und Air Berlin dagegen ausgesprochen haben. Damit spricht vieles für eine BER-Eröffnung mit Beginn des Sommerflugplans 2018. Das wäre Ende März.

Am 7. Oktober tagt der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft. Vielleicht gibt es dann belastbare Aussagen.

Mehr zum Thema:
Wenn der BER 2017 eröffnet, dann…
„Ein guter Tag für den BER“
Die lauteste Maschine des Abends
2007, 2011, 2012, 2013, 2016? 2017 oder 2018
Der BER wird „schön“
Wenn der BER öffnet, macht Tegel schnell zu
Ist der BER schon fertig?
Fluglärm ist Mist und hoffentlich bald anderswo
BER-Eröffnung vielleicht doch „pünktlich“

Nützliches zum Thema Fluglärm:
Fluglärm-Fakten.de
Ist Pankow der Fluglärm egal?
Keine Lärmschutzzone: Ohren zu und durchhalten
Messergebnisse im Internet: Grüne und rote Punkte zeigen den Geräuschpegel
Start nach Westen oder Osten: Ja, wie fliegen sie denn?
Flugbewegungen live: Was fliegt denn da über der Florastraße?

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet n-tv.de und die n-tv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.