Schlaglöcher im Florakiez (5)

Von | 13. Dezember 2016

Juggernaut, gesehen in der Görschstraße

Das Loch ist gewaltig

Auf fremden Planeten wären solche Krater vermutlich Sehenswürdigkeiten. In den Straßen des Florakiezes sorgen sie bei unvorsichtigen Autofahrern für heftiges Poltern. Für Radfahrer sind sie geradezu lebensgefährlich.

Mehr zum Thema:
Schlaglöcher im Florakiez (4)
Schlaglöcher im Florakiez (3)
Schlaglöcher im Florakiez (2)
Schlaglöcher im Florakiez (1)
How deep is your love?

7 Kommentare zu “Schlaglöcher im Florakiez (5)

  1. Flora85

    Willkommen in der Hauptstadt des reichsten Staates Europas (und einer der reichsten dieser Welt) 🙁

      1. Flora85

        Sehr richtig! Wohlstand und Vermögen sind eben nicht nur Sparbücher o.Ä., sondern auch private materielle Dinge wie z.B. Immobilien. Gesamtgesellschaftlich sind auch eben NICHT niedrige Arbeitslosenzahlen (Billiglohnsektor mir Hartz4-Aufstocker) oder eine schwarze Null (fehlende öffentliche Investitionen) ausschlaggebende Faktoren für Wohlstand. Man sollte bedenken, dass Deutschland seit der Wiedervereinigung ca. 500 Mrd. € an Wert verloren hat. Eine Folge des Unsinns des Kaputt-Sparens. Jeder weiß, dass der Finanzkreislauf immer rotieren muss. Ansonsten enden wir irgendwann wie die DDR. Hat sich im Finanzministerium und im Kanzleramt wohl noch nicht rumgesprochen. Bemerkenswert bleibt, dass momentan spontan doch einige Milliarden für unsichere Projekte (s. BER). locker gemacht werden, obwohl es immer heißt: „… es ist kein Geld da“. Was soll man aber auch erwarten, wenn man immer dieselben Leute und „Volks“parteien wählt?

  2. Malü

    In der Florapromenade wurde nach dem letzten Winter auf das jährliche Flicken der Asphaltdecke gleich ganz verzichtet. Wozu auch, der nächste Winter kommt ja eh und alles reißt wieder auf…
    Mehr als 20 km/h kann man da schon wegen der Straßenschäden nicht mehr fahren – auch eine Art der Verkehrsberuhigung – und ganz kostenlos für den Bezirk 🙁

  3. Uwe K.

    Stimmt, extreme Piste, die Florapromenade, durch die ich täglich fahren muss.

  4. Gaillard1

    Kommt mal zum Rollberg in Niederschönhausen – das ist durch nichts zu toppen!

  5. Andre

    Tja wen wunderts…bei den ganzen schweren Baufahrzeugen und Baumaschinen fürs „bessere wohnen“, sowie der steigenden Belastungen durch viele Zuzüge mit Auto wird sich das nicht ändern.
    Wenn es die Raserei stoppt dann ist das doch gut 🙂

Keine Kommentierung mehr möglich.