Bahn informiert über geplanten Lärmschutz

Von | 2. April 2017

Die Bahntrasse an der Einmündung Heynstraße / Brehmestraße. Der Neubau (rechts) schirmt den Kiez etwas vom Lärm ab.

Tegel mag nerven, noch schlimmer ist für etliche Kiezbewohner aber der Lärm durch die Bahn. Besonders die nachts durch Alt-Pankow fahrenden Güterzüge machen richtig Krach. Nun soll die Gegend rund um die Florastraße leiser werden.

Die Deutsche Bahn wird die S- und Fernbahntrasse im Rahmen des freiwilligen Lärmsanierungsprogramms stellenweise mit neuen Lärmschutzwänden ausstatten. Wo das nicht genügt, können die betroffenen Wohnungen mit Lärmschutzfenstern nachgerüstet werden. Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen.

Vorgestellt hat die Bahn ihr Vorhaben schon vor einem Jahr, inzwischen wurden die Pläne erweitert. Von den Änderungen begünstigt sind vor allem die Brehmestraße und die Granitzstraße. Die Bahn stellt die aktualisierten Pläne am kommenden Dienstag im Rathaus vor.  Die Projektleiterin Susanne Müller wird über die Grundlagen des Lärmsanierungsprogramms und die Planung der zusätzlichen Lärmschutzwände informieren. Torsten Olbrich von der Firma EIBS stellt die Ergebnisse des Schallgutachtens vor. Danach werden die Fragen des Publikums beantwortet.

Die Deutsche Bahn berichtet über den geplanten Schallschutz
Rathaus Pankow, Großer Raatssaal
Dienstag, 4. April, um 18.30 Uhr

Mehr zum Thema:
Lärmschutz nur für Altbauten

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet n-tv.de und die n-tv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.

3 Kommentare zu “Bahn informiert über geplanten Lärmschutz

  1. Punkhour

    Das Foto zeigt Himmel und Hölle. Müssen die sich nicht selbst um Lärmschutz kümmern? Immerhin war der ‚Lärm‘ ja schon da, bevor die sich auf dem Laubenareal breit gemacht haben. Meine gehört zu haben, dass nur Altbestand von Lärmschutzmaßnahmen begünstigt wird. Freiwillige Leistungen der Bahn wären hier überzogen. Das Rauschen der Güterzüge ist doch eigentlich ganz idyllisch… Anstelle dieser seltsamen Balkongitterkonstruktionen hätte man ja auch ein paar Eierkartons o.Ä. anleimen können…

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.