Fundstück: Gentrifizierungszettel

Von | 25. April 2017

Gesehen unter anderem in der Gaillardstraße

Eine Freude für Stadtsoziologen und Vermieter. Angesichts der stattlichen Kaltmiete fällt die Belohnung allerdings etwas knauserig aus.

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet n-tv.de und die n-tv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.

6 Kommentare zu “Fundstück: Gentrifizierungszettel

  1. Stefan

    Wenn dies Erfolg hat, kann man sich in etwa vorstellen, in welche Richtung sich unser Florakiez entwickeln könnte! Gutes Beispiel war und ist immer noch der Kollwitzplatz!

    Reply
    1. H.Dettenberg

      Könnte? 4 Zimmer, Küche, Bad ohne Aufzug ganz in der Nähe zum Rathaus € 1500,00 kalt.

      Reply
  2. Poltergeist rettet Florakiez!

    Leute, lasst Euch nicht provozieren.

    Das hier ist natürlich ein Scherz. Ich meine, wer möchte schon für lausige 1.900 Euro Kaltmiete in einem Gartenhaus (of all places!) mit nur vier Zimmern lediglich mit Einbauküche, Fahrstuhl und Fahrradkeller wohnen?

    Dann gönnen Sie sich doch für ein bissel mehr Ihre eigene Golfanlage – sorry, Private Putting Green – Dachterrasse mit Schwimmbad, Planschbecken & Sauna – sorry, Private Swimming Pool & Sauna – ein Hubschrauberlandeplatz – sorry, Heliport – ein In- und Outdoor Kinderspielparadies (privat natürlich, völlig 5 Meter hoch eingezäunt und nur für die eigene Kinder mit Ausweis selbstverständlich)?

    Private Parkplätze sind nicht notwendig. Ihr Privatchauffeur findet schon irgendwo in Berlin oder notfalls Brandenburg einen Parkplatz und der Rewe-Lieferservice sollte selbst sehen wie er zurechtkommt. Dafür darf er gebührenfrei mit dem Aufzug fahren, aber nur wenn er auf das Trinkgeld verzichtet. Letztendlich hat alles seinen Preis, oder?

    Und ein Haustier halten ist tatsächlich ein absolut außergewöhnliches, ausgefallenes, überspanntes Hobby (ständig glotzende Goldfische, andauernd quiekende Meerschweinchen, nörgelnde Schildkröten, einfach widerlich). Das sollte sowieso grundsätzlich verboten werden – sorry, das ist not done.

    Reply
  3. Max Müller

    ja ja die Beamten, die haben Zeit um rumzulaufen und Zettel aufzuhängen …
    und Diplom-Vollwirte, braucht auch keiner …
    das sind doch arme Leute, gebt Ihnen ne Sozialwohnung …

    Reply
  4. tutnichtszursache

    Was haben Sie alle eigentlich gegen einen Akademikerdoppelverdienerhaushalt?
    Sollen nicht alle Abiturienten studieren? Und beide Partner arbeiten? Wenn ja, dann kommt schonmal ein stattliches Netto jeden Monat heraus.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.