BER, siebter Versuch: Oktober 2020

Von | 15. Dezember 2017

Lufthansa-Jumbo über der morgendlichen Wollankstraße

Was schon seit ein paar Tage durch die Medien schwirrte, wurde am Freitag offiziell verkündet. Der BER soll nun im Oktober 2020 eröffnet werden. So versprach es Flughafen-Chef Engelbert Lütke Daldrup nach einem Treffen mit den Gesellschaftern Bund, Berlin und Brandenburg. Der Termin sei „belastbar und verlässlich“ und nicht aus Rücksicht auf die Politik entstanden. Keine Überraschung: Die Kosten von jetzt schon 6,5 Milliarden Euro werden weiter steigen. Aus der verspäteten Eröffnung ergebe sich „zusätzlicher Finanzbedarf“, so Lüdtke Daldrup.

Was von dem Datum zu halten ist, lässt sich nicht seriös einschätzen. Fast drei weitere Jahre bis zur Eröffnung sollten ein ausreichender Puffer sein. Allerdings gab es in der Vergangenheit schon sechs geplatzte Termine. Ob bei Nummer sieben Schluss ist, wird man sehen.

Hier noch ein paar nützliche Hinweise für die Kommentare:

  • Ja, es gibt in Pankow auch andere Lärmquellen.
  • Nein, Fluglärm ist nicht harmlos.
  • Nein, wir wollen hier nicht weg ziehen.
  • Nein, Tegel war nicht schon immer da.
  • Nein, Tegel war nicht immer so laut, der Flugverkehr hat deutlich zugenommen.
  • Nein, die Mieten und Wohnungspreise steigen auch mit Tegel. Gegen Nullzinspolitik, Immobilienfonds und Zuwanderung aus dem In- und Ausland kommt der lauteste Flughafen nicht an.

Nützliches zum Thema Fluglärm:
Ist Pankow der Fluglärm egal?
Keine Lärmschutzzone: Ohren zu und durchhalten
Messergebnisse im Internet: Grüne und rote Punkte zeigen den Geräuschpegel
Start nach Westen oder Osten: Ja, wie fliegen sie denn?
Flugbewegungen live: Was fliegt denn da über der Florastraße?

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet n-tv.de und die n-tv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.

10 Kommentare zu “BER, siebter Versuch: Oktober 2020

  1. realist

    ach mal wieder der Flughafen…interessiert keine Sau mehr…BER schafft sich selber ab…und ich wette dagegen…Pankow und Fluglärm ist wie Politik und Lügen, S-Bahn und Winterchaos, Brüdechennu d Schwesterchen…sie gehören einfach zusammen…was passiert eigentlich im Florakieiz? Was? Ich kann euch nicht verstehen! Die Flugzeuge sind so laut!

    1. André

      Was im Florakiez los ist?
      Dieses Wochenende z.B. der Pankower Adventsmarkt in den Heynhöfen (Sa. 11-20 / So. 11-18).

  2. Michael Waitz

    Lieber Hanno Hall,
    schön, dass Du uns für diesen Blog gleich Vorschläge machst, wie wir nicht mehr kommentieren sollten…
    Aber Du hast eigentlich auch recht, es gibt nicht viel zu sagen, denn viele Dinge sind am BER gescheitert, nicht zuletzt aber die Hoffnung der zahlreichen Berliner Bürger im Norden dieser Stadt, endlich vom immer anwachsenden Fluglärm befreit zu sein.
    Der neue Termin 2020 steht ja auch nur wackelig, 2022 ist auch schon im Gespräch.
    Da alles in diesem Blog gesagt, also wenig zu diesem Thema kommentiert werden soll, hier ein Apereçu, warum wir alle, inklusive der Politiker, über dieses Thema hinwegsterben könnten.
    Es kommt von der B. Zeitung, aber die Zusammenstellung der Zitate hoch bezahlter Leute ist sehr amüsant und deshalb auch hier lesenswert:
    https://www.bz-berlin.de/berlin/umland/die-schoensten-zitate-zur-ber-eroeffnung-seit-mai-2010

    1. Hanno HallHanno Hall Post author

      Es geht mir nur um die Sache mit dem Futter und den Trollen. Kommentare sind selbstverständlich erwünscht.

  3. RCG

    Danke für den Artikel Hanno. Ignoriere die aggressiven Kommentare.

    1. Andre

      Wollte mir das BER Thema nicht mehr antun, aber nun lese ich hier „aggressive Kommentare“. Also suche ich und nix da! Haben sie sich vertan oder ist aggressiv schon wenn jemand seine Meinung sagt die nicht der Ihren entspricht?

      Nix für ungut ….dieses Thema ist schon fast langweilig und wen wundert es denn….es passt bestens zur Poltik….alles ein Laienschauspiel.

  4. Tobias

    Sehr geehrter Herr Hall,
    Sowas: „Nein, Tegel war nicht immer so laut, der Flugverkehr hat deutlich zugenommen.“ kann man auch
    nur schreiben wenn man keine Geschichte hier hat.
    Als geborener Berliner, aufgewachsen am Arnimplatz in den 70ern kann ich Ihnen versichern: Tegel, bzw.
    die Flugzeuge waren einmal um Welten lauter als heute. Sie haben ja gar keine Ahnung!
    Und jeden Tag wenn ich die Brehmestraße runter fahre sehe ich die Transparente mit „Tegel es reicht etc pp…“,
    an den Balkonen, und wo? Ausschließlich an Häusern die seit weniger als 3 Jahren hier stehen.
    Das Ganze erinnert mich immer an das Prinzip „Knaack Club“ Ende der 90iger.
    Warum zum Teufel zieht Mensch da hin wenn es dort doch so furchtbar ist? Und warum jammert er dann
    immer wieder so rum?
    Ich gehe davon aus das auch Sie noch nie in Ihrem Leben ein Flugzeug bestiegen haben. Die Dinger machen
    übrigens überall wo sie starten und landen den gleichen Lärm wie in Tegel, und in entsprechender Entfernung
    natürlich auch hier.
    Das Ganze nennt sich übrigens Großstadt.
    Wer aufs Klo geht braucht sich weder über den Geruch wundern noch beschweren.
    Meine Meinung.

    1. Poltergeist zählt mehr Flugzeuge!

      Oh, sind wir heute mit dem falschen Fuß aufgestanden?
      Was für ein Unsinn!

    2. Baumensch

      Sie sind aus dem Prenzlauer Berg zugezogen? Sie trauen sich was, sich hier als Zugezogener zu äußern! Es gibt in Berlin auch in der Zeit nach TXL noch ein paar laute Ecken. Wer mag, kann dem Lärm hinterher ziehen.

Keine Kommentierung mehr möglich.