Fundstück: Warnung!

Von | 16. Juli 2018

Gesehen vor dem Bahnhofseingang

Die Polizei rückt den Problemen am S- und U-Bahnhof Pankow mit unkonventionellen Mitteln zu Leibe. Auf den Boden gesprühte Hinweise sollen auf die Gefahr durch Pickpockets, zu deutsch: Taschendiebe hinweisen.

Mehr zum Thema:
Mobile Wache am Bahnhof Pankow
Bahnhof Pankow: „Die Situation ist katastrophal“

14 Kommentare zu “Fundstück: Warnung!

    1. Ingo

      Geht es. Aber es ist auch schön, wie manche sich hier echauffieren..Uhh, schon wieder ein nicht-deutsches Wort.

  1. Max Müller

    Puh, da bin ich ja beruhigt dass sie nur Englisch-Sprachige ausrauben, weil ich kann ja nur deutsch. Da kann mir nix passieren.

  2. Flora85

    Hmm… komisch, laut Statistiken des Bundesinnenministeriums sinkt doch die Kriminialität deutlich…
    Außerdem: deutsch als Fremdsprache… muss das sein?

  3. Stef

    Bedeutet vielleicht, „hier bekommen sie etwas zugesteckt“…

  4. Poltergeist

    Hoaţă de buzunare!
    Das ist doch einfach eine gute Aktion.

  5. Bernd

    Also ich bin immer wieder erstaunt, dass Menschen kein Englisch sprechen – obwohl das seit Jahrzehnten in der Schule ein Pflichtfach ist. (Ok, im Westen vielleicht mehr…). Iiiih, ein englisches Wort! Hinfort mit dir, fremdländisches Etwas…
    Merken manche noch etwas? Bloß nichts dazulernen! Man könnte ja klüger werden…
    Und sich als Berliner taschendieben zu lassen, ist einfach dämlich und verdient. Diese Warnungen sind wohl eher für Leute vom Dorf oder für Touristen gedacht, die es nicht gewohnt sind, ihre Taschen vorn zu tragen und die Hand draufzulegen.

    1. Hans i Gi

      Wenn die S-Bahn so richtig knackevoll ist, klaut Ihnen ein guter Dieb die Unterhose, und sie merken es nicht.

      Ist Raub oder Vergewaltigung auch verdient? Wie kann man nur was über Verbrechensopfer schreiben.

  6. Max Müller

    > Bernd

    Ich bin immer wieder nicht erstaunt, das Menschen keine Ironie verstehen.

    Gegen ein gelegentliches englisches Wort hat niemand was. Senk u 4 draveling wis deutsche Bahn.

    Und ja, der gemeine Berliner rechnet mit allem und hat anderweitig sowieso kapituliert.

  7. Jupp

    Leute entspannt Euch! Es stehen auch Hinweise auf deutsch da. Es handelt sich ja hier nur um ein Beispielbild.

  8. Erika

    Das ist wieder typisch.

    Anstatt sich über das englische Wort aufzuregen sollte sich die Bevölkerung darüber aufregen dass so etwas überhaupt nötig ist.

  9. Max Müller

    > Erika
    Zwischen den Zeilen machen wir das doch alle und über das offensichtliche muss man sich nicht echauffieren.

    Aber warum steht es denn eigentlich nicht auf anderen Sprachen wie Türkisch und Arabisch da? Ist das nicht diskriminierend?

Keine Kommentierung mehr möglich.