Air France macht Tegel zu

Von | 8. November 2020
Der letzte Flieger über der Florastraße

Mit etwas Verspätung ist am Sonntagnachmittag bei schönstem Herbstwetter die letzte Maschine von Tegel abgehoben. Die Ehre gebührte dem Flug Air France AF1235 nach Paris. Selbst Fluglärm-geplagte Pankower wurden etwas wehmütig. Die tolle 70er-Jahre-Architektur des Flughafens wird uns aber erhalten bleiben. Die Gebäude stehen als Ensemble unter Denkmalschutz.

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet ntv.de und die ntv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.

20 Kommentare zu “Air France macht Tegel zu

  1. AvatarJule

    Hach, is dit schau, daß ich diesen „Ruhetag“erleben darf. Eeeendlich!
    Aber beim Videogucken wurde mir doch etwas blümerant zumute – aller Vernunft zutrotze 😉
    Und jetzt trifft es die andern…
    Habe mir vorgenommen, nie wieder zu fliegen.

    1. AvatarKenny

      @Jule
      Dann wirst Du sehr viele Teile dieser Welt niemals sehen.
      Reisen soll ja bilden….. Verzicht und Freiheit vertagen sich nur bedingt.

      1. AvatarMax

        > Kenny

        Man kann doch wie Greta überall hinsegeln, das sollte Schule machen.

        1. AvatarKenny

          @Max
          Von der Panke bis aufs offene Meer?
          Bis dahin ist jeder Ausweis oder Reisepass abgelaufen.
          Na gut, vielleicht hilft ja das Bürgertelefon unter 115 weiter….

          1. AvatarMax

            >115

            Viel Glück! Aber hier wäre eine Idee für investigative Recherchen: Wie kriege ich schnell einen Termin beim Bürgeramt Pankow? Stand der Dinge Minimum zwei Monate.

        2. AvatarKenny

          @Max
          Mein Nachbar war vergangene Woche auf dem Bürgeramt im Rathaus Pankow wegen seinem abgelaufenen Ausweis ohne Termin.
          Wartezeit 25 Minuten – 3 Personen ganzen im Warteraum.
          Wer laufen kann sollte es so versuchen, der Rest glaubt halt an die 115 und Online-Termine.
          Nur mal so als Tipp oder auch Tip wie wir „früher“ dazu schrieben.

          1. AvatarMax

            Danke, so ging mir das auch, aber auf Verdacht will man ja auch nicht hingehen, möglicherweise mehrmals.

            Mir ging es aber um den Punkt dass die Stadt ihre ureigensten Aufgaben nicht meistert, zudem verunmöglicht gesetzlich vorgebene Fristen einzuhalten.

            Die Autozulasser und die Schildermafia haben daraus ein schönes Geschäftsmodell gebastelt, aber in andern Ländern funktioniert das ganze online.

          2. AvatarKenny

            Soooo, ist zwar reichlich Offtopic, aber vielleicht hilft es ja jemanden der hier mitliest.
            Komme gerade von Bürgeramt ohne vorherigen Termin zu buchen. Habe einen richtigen Termin mit Nummer für morgen bekommen, also 23 Stunden nach meinen heutigen Besuch.
            Der nette Herr an Platz 8 wollte mir zuerst einen Termin für den 15.12.20 geben, nach kurzer Nachverhandlung ist es dann gleich morgen geworden. Es geht bei mit um einen neuen Reisepass. Die Fertigung von letzteren dauert dann ca. 3 Wochen.
            Gewartet habe ich heute ca. 10 Minuten, direkt an der Tür vom Platz 8. 3 Personen waren noch vor mir dran.
            Wers also eilig hat, es funktioniert tatsächlich und unkompliziert!
            Nix mit 115 oder Onlinebuchung……

  2. AvatarPoltergeist

    Es war eine wirklich schöne Live-Übertragung auf RBB!

  3. AvatarKenny

    Ist jetzt die Berichterstattung zum BER und TXL hier auch endgültig Geschichte?
    Wie wäre es mit einer Meinungsumfrage dazu?
    Als Fan von echter Demokratie bin ich ausdrücklich für eine Meinungsumfrage zum Thema BER/TXL.
    Man kann diese Thema natürlich journalistisch weiter aufarbeiten.
    – nach 4 Wochen
    – zum Jahresende
    – ein Jahr später
    – BER Schulden 2021
    – was passiert jetzt auf dem Gelände vom ehemaligen TXL
    – Planungen zum vorherigen Punkt
    – Beteiligte der TXL-Umnutzung
    – Kosten der TXL-Umnutzung
    – BER-Fluggastzahlen 2021 im Vergleich zu 2020
    – Statistiken TXL damals BER jetzt
    – Der Bürgermeister sagt folgendes dazu..
    usw. usw. usw.
    Muss das wirklich sein? Na gut, jeder hat sein Hobby.

    1. AvatarMax

      Ich erwarte nicht weniger als wöchtentliche Berichte wie schön ruhig es jetzt hier im Kiez ist und wie gut wir es hier haben. Bitte keine negativen Schlagzeilen, das beunruhigt mich.

      in Tegel passiert ja jetzt erstmal ein halbes Jahr gar nichts, denn er bleibt in Betriebsbereitschaft, der Tower ist weiterhin bemannt oder befraut. Tegel-Nord offen bis 2029 mit der Bundeswehr.

      1. AvatarHans im Glück

        … und ich erwarte das die „Tegel Nein Danke Fans“ sich bald über Mietsteigerungen beschweren werden.

        1. AvatarKenny

          @Hans im Glück
          Die freuen sich über die vergangenen Mietminderungsgründe.
          Ist ja keine Mietsteigerung, sondern der Wegfall von Begünstigungen.
          Ja ich weiß, gemessen wird letztendlich im eigenen Geldbeutel, wie man es auch dreht und formuliert.

      2. AvatarKenny

        Ja, Berichte zur neuen Ruhe in der Wollankstraße, Florastraße, Berliner Straße, Breite Straße, allen Beständen und Neubauprojekten an der Bahnlinie wären es Wert.
        In Tegel passiert erstmal 9 Jahre gar nichts. Jetzt kommen die Käfersucher, Lurch- Frosch- und Krötensammler, Grashüpferfinder und andere Pseudo-Tierschützer erstmal ins Programm. Seltene „Wildkräuter“ – was uns da wohl noch erwartet?
        Die Bäumekletterer sind hier eher außen vor, die kommen nach den 9 Jahren ggf. erschwerend dazu.
        Also keine Beunruhigung bitte, Ihr Wähler schafft das .
        „Ihr“ nehme ich ausdrücklich zurück…… !

  4. AvatarKati

    Zuerst dachten wir am Sonntag „Seltsam, keinen interessiert‘s, das jetzt der letzte Flieger geht!“, doch als dann die Maschine über uns hinweg gedonnert war, kamen von den Balkonen Applaus und Knaller. War ein schöner Moment! Ich freue mich, auch für meine Kinder, die Pankow ohne Fluglärm kennenlernen und erleben dürfen. Hoffentlich dauerhaft.

  5. AvatarMax

    > Kenny

    Da freuen wir uns alle gemeinsam dass es so einfach ist.

    Es braucht als für die meisten nur einen halben Tag Urlaub, und schon haben sie einen Termin.
    Da kann keiner meckern.

    1. AvatarKenny

      @Max
      Kann man wirklich nicht. Es sind allerdings 2 Vormittage, einer um einen Termin zu bekommen, der zweite ist dann der Termin.
      Man muss es nur einfach mal versuchen und immer hübsch sachlich bleiben.
      Allerdings ist die Preisentwicklung in Sachen Reisepässe schon bissi kritisch zu sehen.
      Vor 30 Jahren waren es 15 DM, jetzt 60,- €, beschleunigt dann 90,- €.
      Gehen wir von 60,- € aus. Das macht mal eben überschlägig Faktor 8!
      Klar, es verdienen einigen Menschen diesen Faktor von vor 30 Jahren, die Inflationsrate sieht allerdings anders völlig aus.
      So sieht es mit vielen Gebühren in Ämtern aus. Die hohe „Staatsquote“ will ja schließlich bezahlt werden, auch gern ohne Produktivität als Gegengewicht. was bleibt ist weniger Wohlstand im Durchschnitt.

    2. AvatarKenny

      Bin gerade wieder vom Bürgeramt zurück. War nur insgesamt 15 Minuten im Gebäude inkl. Fingerabdrücken vom rechten und linken Zeigefinger. 82,- € kostet jetzt mein Reisepass in der Version mit ein paar mehr Seiten für Stempel. Alles mit Vorkasse wie sich versteht. Der Staat scheint seinen Bürgern damit kaum Vertrauen zu schenken. Wie auch immer…..
      Am 23.12. habe ich Abholtermin auf die Minute genau terminiert bekommen – genau nach 4 Wochen also. 29 Tage dann insgesamt ab Terminvereinbarung. Das geht in Ordnung wie ich finde, widerspricht auch ganz klar den Aussagen zu Terminen auf der Homepage des Senats, positiv gesehen wie sich versteht.
      Am 28.12. gehts dann mit dem neuen Reisepasst ab BER für 16 Tage in den Urlaub + Geschäftsreise in einem. Die Flüge habe ich soeben gebucht – und…. alles wieder hübsch per Vorkasse :-). Klar doch, wie auch sonst?!
      Am letztendlichen Ankunftsort gits übrigens Silvester kein Böllerverbot, aber wen interessiert das schon. Mir persönlich geht jeglicher Lärm einfach nur auf den „Zünder“, das fängt bei Laubbläsern mit Verbrennnungsmotoren im Herbst an.
      Das war jetzt der Bogen zum BER. Werde Mitte Januar von meiner Erfahrung zu diesem Flughafen aus der Praxis einmalig berichten, sofern dieses vorher hier noch nicht geschehen ist. Ansonsten ist dieser Flughafen für mich ein „Gebrauchsgegenstand“ und Mittel für Zwecke im weiteren Sinne.

Kommentarfunktion ist geschlossen.