Fundstück: Nachtigall, ick hör dir…

Von | 1. Mai 2021

Wenn man relativ früh am Morgen unterwegs ist, hat man die Kirschblüten am Mauerweg fast für sich allein. Und man kann ungestört dem Gesang der großen Nachtigallen-Population lauschen. Später am Tag wird es dann trubelig und zwischen all den Blüten-Beguckern, Picknickern und Instagramern ist kaum noch ein Durchkommen. 

Wer wissen will, warum hier japanische Zierkirschen stehen und was die Bäume mit dem Mauerfall zu tun haben, der lese hier weiter.

Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet ntv.de und die ntv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.

7 Kommentare zu “Fundstück: Nachtigall, ick hör dir…

  1. Oliver

    Und ich finde es durchaus mutig, die Bretterbude als Cafe anzupreisen! Kann man auch die olle Kaufhalle wieder hinzimmern!

    Aber viel Spaß………..

    Reply
    1. Max

      Ist kein „Cafe“ sondern ein Kiez-Ort der dem Entwickler aufs Auge gedrückt wurde. Es gibt einen Raum wo Veranstaltungen und Treffen stattfinden sollen. Da die Bebauung des Geländes sich wie üblich hinzieht, musste der GU diesen Pavillon bauen, denn dafür gab es eine Frist.

      Reply
  2. Poltergeist

    Baustelle Wollankstraße 116 (ehem. Reifenservice Günter Ränike) passiert auch seit mehreren Monaten nichts mehr. Alles ausgegraben und das war’s dann.
    Weiß jemand vielleicht, was da los ist?

    Reply
  3. Oliver

    @Max: „Es gibt einen Raum wo Veranstaltungen und Treffen stattfinden sollen. “ – Weil die Menschen dies von alleine nicht auf die Reihe kriegen? Ich hatte neulich einen Zettel mit: „Die Nachbarschaft vernetzt sich!“ im Briefkasten, weil sich Paul und Elke oder Lolek und Bolek oder Fix und Foxi in ihrem Neubauquartier ganz einsam fühlen! Aber vorerst nur online – weil….

    Und der Klimawandel variiert, schlapp macht der nicht. Es ist halt Wetter draußen: mal warm, mal kalt, mal Regen, mal Sonne und auch mal alles durcheinander.

    Ich hätte ein Bild, genau das Stück – aber noch als Mauerstreifen. Danke für die Bäume 😉

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.