Eröffnungstermin steht fest – für die Post

Von | 28. September 2017

Im Untergeschoss neben Spiele Max

Am 2. November wird die Post im Rathaus-Center eröffnen. Eigentlich sollte dies schon im August geschehen, aber dann tauchten bekannt klingende Probleme auf: „Warten auf die Baugenehmigung“ und „bautechnische Verzögerungen“, wie Tim Rehkop, Pressesprecher der Postbank, es nennt.

Derzeit läuft der Innenausbau. Die 600 Quadratmeter im Untergeschoss des Centers werden komplett neu gemacht. Jegliche Spuren des kleinen Baumarktes „Der Heimwerker“, dessen Mietvertrag zugunsten der Post nicht verlängert wurde, verschwinden. Stattdessen will die neue Postbank-Filiale mit einem „modernen Design, einer klugen Wegeplanung und neuen Möbeln“ überzeugen. Das Mobiliar des Ausweichquartiers in der Hadlichstraße wird dagegen verpackt und weiterziehen in das nächste Übergangsquartier einer anderen Filiale. Mitgenommen wird nur das Personal. Das war mit dem Interimsstandort nicht wirklich zufrieden. Immer weniger Menschen seien nach dem Umzug von der Berliner Straße in die Hadlichstraße gekommen, ist zu hören. Es seien bereits Mitarbeiter abgezogen worden. Angesichts der versteckten Lage, eingeklemmt zwischen Kaisers, leeren Ladenlokalen und Aldi, ist das nicht weiter verwunderlich.

„Es gibt eine Eröffnung, aber kein Feuerwerk“

Nun also der Neuanfang im Rathaus-Center, der recht unspektakulär daher kommen wird. Besondere Aktionen zur Eröffnung sind nicht geplant. Angeboten werden auch hier sämtliche Postdienstleistungen (Bank, Pakete und Briefe). Außerdem gibt es endlich wieder einen Geldautomaten für Kunden der zur Cash Group gehörenden Banken. Die Öffnungszeiten aus der Hadlichstraße werden übernommen: Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr, am Samstag bis 14 Uhr. Das ist deutlich kürzer als zum Beispiel in den Schönhauser Allee Arcaden, wo die Post auch am Samstag bis 20 Uhr geöffnet hat.

Nun wird sich zeigen, wie viele Kunden zurückkommen. Denn inzwischen haben viele sich anders organisiert, geben Pakete in kleinen Geschäften ab oder machen auf ihren Wegen einen Zwischenstopp in anderen Filialen. Der Standort Rathaus-Center ist auf jeden Fall praktisch: zentral, gut erreichbar und mit anderen Erledigungen kombinierbar. Da kann man sich durchaus auch ins Untergeschoss verirren.

Mehr zum Thema
Keine Post mehr auf der Berliner Straße
Die Post zieht nochmal um
Rathaus-Center-Post verdrängt Baumarkt

7 Kommentare zu “Eröffnungstermin steht fest – für die Post

  1. maciicx

    feuerwerk wäre auch unangemessen, schließlich war es die post, die das postamt verzockt hat…

    Reply
  2. Thomas Hanke

    Post ist gut, aber dass der Baumarkt weg ist, ist schlecht. Nun muss man wegen jeder Schraube oder Dichtung mindestens bis zur Blankenburger Straße fahren.

    Reply
  3. Max Müller

    Das ist der Fortschritt, jetzt wird man immer gefragt: darfs ein bissl mehr sein … und Briefe dauern
    drei statt einem Tag.

    Reply
    1. André

      Meine Briefe sind meist sehr schnell mit der Post unterwegs. Kein Grund zur Klage oder zur Pauschalisierung…

      Reply
  4. Elisa

    Die alte Post war quasi auf dem Weg zur Bahn-Haltestelle. Praktisch halt für Berufstätige auf dem Weg zur Arbeit und obwohl die Öffnungszeiten immer ein bisschen knapp waren. Und nu?

    Reply
  5. Kitty

    Ob die wohl auf die Idee kommen, einen zusätzlichen Geldautomaten leichter zugänglich als “Erst mal durchs halbe Einkaufszentrum und mit der Rolltreppe ins Untergeschoss fahren“ aufzustellen..? Man darf ja mal träumen.

    Reply
  6. Frank

    Pankow – Center, gut und zentral. Als Postfachnutzer in der Hadlichstraße fragte ich heute, ob die Postfächer mit umziehen. Leider konnte die Postfrau darüber keine Auskunft geben. Aussage von Tim Rehkop, Pressesprecher der Postbank, Zitat: Angeboten werden auch hier sämtliche Postdienstleistungen. Ich habe bis dato keine Information wo ich meine Briefe in der Zukunft abholen kann. Schade.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.