Der TÜV gibt dem BER grünes Licht

Von | 20. April 2020
Blick ins Terminal. (© Flughafen Berlin Brandenburg / Günter Wicker)

Der Eröffnung des neuen Flughafens steht offenbar nichts mehr im Wege. Der TÜV hat dem BER die letzten Genehmigungen erteilt – auch für die bis zuletzt fragliche Verkabelung. Die Inbetriebnahme sei „noch nie so sicher gewesen wie heute“, kommentierte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Montag die Freigabe.

Für den Termin Ende Oktober gebe es nun keine Risiken mehr, so der Manager. Die Corona-bedingte Reduzierung des Flugverkehrs mache die Inbetriebnahme sogar leichter. Momentan starten und landen fast keine Flugzeuge mehr an den Flughäfen Tegel und Schönefeld.

Was aus dem Probetrieb mit tausenden Komparsen wird, ist noch unklar. Unter Umständen können die Tests reduziert oder weitgehend durch Simulationen ersetzt werden. Vorgeschrieben sind sie für die Eröffnung nicht.

Nützliches zum Thema Fluglärm:
Tegel schließt am 8. November 2020
Ist Pankow der Fluglärm egal?
Keine Lärmschutzzone: Ohren zu und durchhalten
Messergebnisse im Internet: Grüne und rote Punkte zeigen den Geräuschpegel
Start nach Westen oder Osten: Ja, wie fliegen sie denn?
Flugbewegungen live: Was fliegt denn da über der Florastraße?

Hanno Hall
Hanno Hall

Lebt seit 1997 in Berlin und seit 2010 im Kiez. Verantwortet ntv.de und die ntv Apps. Interessiert sich für Baustellen, Flughäfen und Politik. Geht zu Fuß, fährt Rad, BVG und Auto.

9 Kommentare zu “Der TÜV gibt dem BER grünes Licht

  1. AvatarMax

    Wie man hört hätten sich die TÜV-Prüfer im Home-Office durch Plan-Durchsicht von der Richtigkeit der Verkabelung überzeugt, was sicher hilfreich ist, die Wirklichkeit vor Ort könnte ja zur unerwünschten Verunsicherung führen.

    Weil im Februar gab es noch eine lange Liste mit Mängeln, die trotz Corona anscheinend beseitigt wurden. Respekt.
    https://www.morgenpost.de/flughafen-BER/article228468111/Flughafen-BER-Noch-ueber-5000-Baumaengel.html

    Jetzt müssen nur noch diesem un-kooperativen Landrat in Königs-Wusterhausen die Daumenschrauben angesetzt werden, damit der nicht wieder alles in letzter Minute vermasselt.

    Probebetrieb wird auch nicht benötigt, die 23 Passagiere die im Herbst noch fliegen können zur Not von den Stewardessen Verzeihung Flugbegleiterinnen zum Rollfeld geleitet werden.

    1. AvatarKenny

      @Max
      Was für ein politischer „Mummenschanz“ hier stattfindet ist kaum noch erträglich. Denen sind die eigenen Verordnungen und Gesetze beim BER mal so richtig auf den Kopf gefallen.
      Aber jetzt ist die einmalige Chance…… nur jetzt! 🙂

        1. AvatarKenny

          @Max
          vielen Dank für diesen Link.
          So richtig blicke ich das wilde Zahlen-Konfetti darin noch nicht. Da braucht es für mich zusätzlich Stift, Zettel und Zeit um aufzudröseln was da genau inhaltlich steht.
          Der erste subjektive Eindruck erweckt bei mir die Möglichkeit einer Insolvenzverschleppung.
          Aber keine Sorge, an Geld wird es letztendlich nicht mangeln.
          Dann werden halt BER-ELD Bonds oder ähnliches erschaffen. Mit Blick zur EZB, werden den Herrschaften schon kreative Finanzierungsmöglichkeiten einfallen, auch ohne einer ordentlichen Bilanz.
          Der Mummenschanz kann also ungehindert weiter gehen, auch über 2023 hinaus.
          Das bestärkt mich persönlich bei meiner Meinung, nie mehr im Leben auch nur einen einzigen Politiker mehr zu wählen.

  2. AvatarDieter

    Wie es sich anfühlt ohne Tegel-Fluglärm erlebt man ja schon jetzt. Eine der wenigen guten Seiten am Corona Shutdown. Ich find`s einfach nur geil … endlich … danke Engelbert Lütke Daldrup.

  3. AvatarHeinz

    Es ist der uninteressanteste Artikel seit Menschengedenken. Es interessiert zur Zeit kein Schwein was mit den BER passiert und ob er eröffnet oder wann oder ob überhaupt. Das Ding hat zuviel gekostet, ist unnützt, die Lärm- und anderen Probleme wurden nur örtlich verlagert. Mit Corona wird glücklichweise der gesamte weltweite Flugverkehr sowieso den Bach runtergehn. Viele Fluggesellschaften sind pleite, motten Flugzeuge ein. Die Flughäfen laufen alle mit Zuschüssen. Wer rettet den ganzen Blödsinn zum Schluß wieder?

    1. AvatarPoltergeist

      Es ist die uninteressanteste Reaktion seit Menschengedenken. Es interessiert zur Zeit kein Schwein was Heinz wieder zu Nörgeln hat.

Kommentarfunktion ist geschlossen.